Zum Hauptinhalt springen
Klausur der neu konstituierten Fraktion am 27.10.2021 in Leipzig | Foto: Olaf Krostitz

Die neuen Abgeordneten der Fraktion

Nachricht,

Die Fraktion DIE LINKE startet heute in ihre zweitägige Klausur, um über ihre politischen Schwerpunkte in dieser Legislaturperiode zu diskutieren. Das wollen wir zum Anlass nehmen, unseren neuen Abgeordneten vorzustellen.

Heidi Reichinnek

„Gerade Kinder und Jugendliche müssen viel stärker eingebunden werden, denn sie haben viel zu erzählen – man muss ihnen nur zuhören. Das habe ich als Mitarbeiterin der Kinder- und Jugendhilfe täglich erlebt. Deshalb vertrete ich die Fraktion im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Als frauenpolitische Sprecherin kämpfe ich außerdem für mehr Geschlechtergerechtigkeit und für die Abschaffung sozialer Ungleichheit, die sich in allen Lebensbereichen zeigt.“ – Heidi Reichinnek.

Ali Al-Dailami

„Als stellv. Fraktionsvorsitzender möchte ich dazu beitragen, dass klar wird, dass wir die einzige soziale Opposition im Bundestag sind. Positionen gegen Krieg und Aufrüstung sind keine Randthemen, sondern Teil unserer Identität und unser Alleinstellungsmerkmal.
Die Losung: ‘Nie wieder Krieg-Nie wieder Faschismus!‘ muss immer Leitlinie unserer Politik sein.“ – Ali Al-Dailami

Janine Wißler

Janine Wissler kommt aus Frankfurt am Main, ist Parteivorsitzende der LINKEN und war von 2008 bis 2021 Mitglied des Hessischen Landtags und Fraktionsvorsitzende. Ihr zentrales Anliegen ist es, Reichtum gerecht zu verteilen. Sie findet es nicht hinnehmbar, dass in einer der reichsten Volkswirtschaften der Welt jedes fünfte Kind in Armut lebt und Menschen so wenig verdienen, dass sie nicht von ihrer Arbeit leben können.

Christian Leye

Das Ruhrgebiet ist die (gefühlte) Heimat des Fußballs, der Currywurst und der Maloche. Christian Leye ist dort zuhause - und die Verhältnisse im Pott haben auch seinen Blick auf die Politik beeinflusst. Seit 2021 streitet der Ökonom aus dem Wahlkreis Duisburg im Deutschen Bundestag für eine gerechte Wirtschaftspolitik. Zum Beispiel für faire Arbeitsbedingungen und eine Zukunft für die Stahlindustrie am größten Stahlstandort. Auch Themen wie die De-Globalisierung, Außenwirtschaftspolitik und regionale Wirtschaftskreisläufe sowie -förderung interessieren Leye. Um den heißen Brei herumreden ist nicht die Art des Vierzigjährigen: "Wenn man etwas nicht in einfachen Worten erklären kann, hat man es nicht verstanden" - das ist sein Ansatz.

Susanne Hennig-Wellsow

Susanne Hennig-Wellsow ist Parteivorsitzende der LINKEN und kommt aus Erfurt in Thüringen. Sie kämpft gemeinsam mit vielen anderen mit einer großen Portion linkem Optimismus für eine bessere Welt. Dabei liegen ihr Gleichwertigkeit und gute Chancen für alle besonders am Herzen. „Ohne Solidarität und Kooperation wird uns keine gesellschaftliche Veränderung gelingen. Packen wir‘s an!“

Ina Latendorf

Ina Latendorf kommt aus Mecklenburg-Vorpommern und ist seit Jahrzehnten erst in der PDS und dann in der Linken u.a. als Kommunalpolitikerin im Kreis Ludwigslust-Parchim aktiv. Die Juristin hat viele Jahre für den Bürgerbeauftragten des Landes gearbeitet und damit einen besonders starken Bezug zum Thema Petitionen und Bürgerbeteiligung. Im Bundestag will sie sich für eine Stärkung des Petitionsrechts und eine sozial-ökologische Agrarpolitik sowie die Förderung der ländlichen Räume stark machen.

Clara Bünger

Clara Bünger ist Volljuristin und Expertin im Bereich Flucht und Asyl. 2017 hat sie ein Jahr an der EU-Außengrenze gearbeitet und Rechtsberatung für Schutzsuchende geleistet. Dort hat sie den Verein Equal Rights Beyond Borders e.V. mitgegründet und das erste Büro aufgebaut. Seit dem 5. Januar 2022 ist sie für Katja Kipping aus Sachsen in den Bundestag nachgerückt.

Ates Gürpinar

„Nach dem Horror der Pandemie hofften viele, dass zumindest das Gesundheitssystem grundlegend reformiert wird. Leider droht trotz neuer Koalition nur Kosmetik, kein spürbarer Wandel. Ich möchte die nächsten Jahre nutzen, um den Druck auf die Regierung spürbar zu erhöhen und Verbesserungen zu erzwingen: Für ein Gesundheitssystem, in dem wir wichtiger sind als Profite.“ – Ates Gürpinar

Christian Görke

Christian Görke ist seit dieser Legislaturperiode neu im Bundestag, aber wahrlich kein Neuling im Politikbetrieb. Als Finanzminister a.D. des Landes Brandenburg, weiß er wie der Hase läuft und kennt sich mit den Themen Finanzen und Steuern bestens aus. Diese Erfahrung wird er jetzt nutzen, um dem neuen Finanzminister Lindner auf die Finger zu schauen. Auch in seinem Wahlkreis gibt es viel zu tun! Die Lausitz befindet sich mitten im größten Umbruch seit dem Fall der Mauer und wird mit dieser Herausforderung von der Ampel im Stich gelassen.

Auch interessant

Nach oben