Skip to main content

Belastung der Pflegekräfte in Krankenhäusern stark gestiegen

Nachricht von Sabine Zimmermann,

In Folge des seit 20 Jahren bestehenden Kostendrucks auf die Krankenhäuser hat die Arbeitsbelastung von Pflegekräften in Krankenhäuser deutlich zugenommen. Das geht aus einer Anfrage von Sabine Zimmermann, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, beim statistischen Bundesamt hervor. Musste 1991 rechnerisch eine Vollzeitkraft 45 Fälle versorgen, lag die Zahl 2013 schon bei 59. Die Zahl der Behandlungsfälle stieg in diesem Zeitraum um 28,9 Prozent auf 18.787.168, während das Personal in Vollzeitkräften gerechnet um 1,2 Prozent auf 316.275 zurückging.

Deutlich zugenommen hat in den vergangenen Jahren auch die Zahl der Beschäftigten, die Überstunden und sonstige Mehrarbeit über die vereinbarte Arbeitszeit hinaus leisten. Zwischen 2011 und 2013 nahm deren Zahl von 79.000 auf 104.000 zu. Das ist ein Anstieg um 32 Prozent. Die Zahl der Beschäftigten, die Mehrarbeit in Form von Überstunden leisteten, stieg um 57 Prozent auf 22.000. Die Fälle von Mehrarbeit über Arbeitszeitkonten nahmen um 24 Prozent auf 67.000 zu. (Diese Zahlen sind extra in einer Sonderauswertung des Statistischen Bundesamtes ermittelt worden)

„Der Kosten- und Wettbewerbsdruck im Gesundheitssystem ist Raubbau an den Beschäftigten. Die steigende Arbeitsbelastung für die Pflegekräfte ist nicht mehr hinzunehmen. Eine bessere Personalausstattung in den Krankenhäusern ist dringend notwendig im Interesse der Beschäftigten und Patientinnen und Patienten“, erklärt Sabine Zimmermann, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. Die Abgeordnete weiter: „Der Bund ist gefordert dafür die gesetzlichen Grundlagen zu schaffen. Der Streik der Beschäftigten an der Berliner Charité ist wichtig, sie machen einen ersten Schritt voran. Jetzt muss Druck gemacht werden.“

Zimmermann weist darauf hin, dass zwischen 1991 und 2013 die Verweildauer der Patientinnen und Patienten im Krankenhaus von 14 auf durchschnittlich 7,5 Tage gesunken ist, der pflegerische Aufwand pro Liegetag damit stark angestiegen ist.

Zahlen einer Befragung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin aus dem Jahr 2012 zeigen (aktuellste Daten), dass die Berufsgruppe der Krankenpfleger unter überdurchschnittlich hohen Arbeitsbelastungen leiden. 77 Prozent geben an verschiedene Arbeiten gleichzeitig erledigen zu müssen (allgemein 58%), 66 Prozent arbeiten unter starken Termin- und Leistungsdruck (allgemein 51%).

linksfraktion.de, 23. Juni 2015

Auch interessant