Zum Hauptinhalt springen

Wie weiter nach dem Terminservice- und Versorgungsgesetz?

Ratschlag zur Heilmittelversorgung, 21. Oktober 2019, 13:00 - 17:00, IG Metall Berlin

Im vergangenen Jahr ist im Heilmittelbereich vieles in Bewegung geraten. Mit Demonstrationen, Fahrradsternfahrten nach Berlin und Briefaktionen haben selbstständige und angestellte Therapeutinnen und Therapeuten auf ihre prekäre Situation aufmerksam gemacht. DIE LINKE. im Bundestag hat die Protestaktionen u. a. durch Kleine Anfragen und einen Antrag zur Verbesserung der Situation in der Heilmittelversorgung unterstützt.

Mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) wurde zwar eine bessere Vergütung im Heilmittelbereich beschlossen, allerdings bleiben viele Fragen iunbeantwortet. Das betrifft z. B. die ausstehende Modernisierung der Ausbildung, die Umsetzung der Blankoverordnung und die Schulgeldfreiheit.

Der Ratschlag bringt Akteure aus Praxis und Politik zusammen. Gemeinsam mit Therapeutinnen und Therapeuten wollen wir die aktuelle Situation analysieren und diskutieren, vor welchen Herausforderungen die Versorgung steht und welches die nächsten Schritte sein können und müssen, um die bedarfsgerechte Versorgung von Patientinnen und Patienten zu sichern.

 

PROGRAMM

13 Uhr Begrüßung

- Susanne Ferschl, MdB, Stellv. Fraktionsvorsitzende, Sprecherin für Gute Arbeit
- Dr. Achim Kessler, MdB, Sprecher für Gesundheitsökonomie

13.10 Uhr Impulsvorträge und Diskussion »Wie weiter nach dem Terminservice- und Versorgungsgesetz ? Was ist erreicht? Wo stehen wir jetzt?«

- Volker Brünger, Therapeuten am Limit
- Thomas Etzmuß, Vereinte Therapeuten
- Stephan Strasser, Charité, Physiotherapie- und Präventionszentrum
- Diethild Remmert, Logo Deutschland

14.30 Uhr Pause

15 Uhr Arbeitsgruppen

AG 1: Wie bedarfsgerecht ist die Versorgung?

- Hanna Gierschik, Sozialverband VdK Deutschland e.V. Moderation: Dr. Achim Kessler

AG 2: Reform der Ausbildung und Direktzugang – was sind die Herausforderungen?

- Melanie Wehrheim, ver.di
- Moderation: Pia Zimmermann, MdB, Sprecherin für Pflegepolitik

AG 3: Arbeitsbedingungen in der Heilmittelversorgung

- Prof. Dr. Heidi Höppner, Alice Salomon Hochschule
- Moderation: Harald Weinberg, MdB, Sprecher für Gesundheitspolitik

16 Uhr Pause

16.10 Uhr Vorstellung der Ergebnisse und Ausblick

Eine Anmeldung ist namentlich bis zum 17. Oktober 2019 über das untenstehene Formular erwünscht.

Anwesende MdB:

Susanne Ferschl, Achim Kessler, Harald Weinberg, Pia Zimmermann

Anmeldung

Ihre übermittelten Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Die mit einem Sternchen gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Bitte beachten Sie: Nach dem Absenden dieser Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungsemail. In dieser E-Mail enthalten ist ein Link. Erst durch einen Klick auf diesen Link wird Ihre Anmeldung final an uns übertragen.

Ort und Zeit

IG Metall Berlin, Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin 21. Oktober 2019, 13:00 - 17:00