Skip to main content

Gemeinsam stark! Gewerkschaftspolitische Herausforderungen nach der Wahl

20. Oktober 2017, 11:00 - 18:00

Aktionskonferenz der Rosa-Luxemburg- Stiftung und der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag für Gewerkschaftsaktive, hauptamtliche Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter und Betriebs- und Personalräte.

Auch nach der Wahl gilt: Für Beschäftigte und ihre Gewerkschaften ebenso wie für die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag geht der Kampf für soziale Gerechtigkeit weiter. Gemeinsam müssen wir Druck für die Umsetzung gewerkschaftspolitischer Projekte machen. Es gilt einzuschätzen, welche Themen von einer neuen Regierung gesetzt werden und welche kommenden Angriffe auf Beschäftigtenrechte abzuwehren sind. Wir wollen daher auf der Konferenz über die Kräfteverhältnisse nach der Bundestagswahl, die wichtigen Themen für Beschäftigte und gemeinsame Durchsetzungsperspektiven von Gewerkschaften und der LINKEN diskutieren. Die Aktionskonferenz soll dazu dienen, sich über die neue politische Situation auszutauschen. Wir wollen Potenziale von Gewerkschaften, Bundestagsfraktion und der RLS bündeln sowie gemeinsame Schwerpunkte und Aktivitäten entwickeln und planen. 

Ablauf

11 Uhr Begrüßung

Gewerkschaften stärken, Mitbestimmung ausweiten

- Jutta Krellmann, MdB, Fraktion DIE LINKE


Herausforderungen gewerkschaftlicher Erneuerung

- Sybille Stamm, Vorstand Rosa-Luxemburg-Stiftung


Eingangsreferat/Vortrag

Stand und Perspektiven der ArbeiterInnenbewegung – das Neue Normalarbeitsverhältnis als strategischer Anker?

- Prof. Dr. Nicole Mayer-Ahuja, Direktorin am SOFI Göttingen

12.30 – 13.30 Uhr Mittagspause

13.30 – 15.30 Uhr Arbeitsgruppen mit Diskussion

AG 1 – Gute Rente für alle: gemeinsam kämpfen für eine umfassende Rentenreform

Die gesetzliche Rente stärken

- Dr. Achim Kessler, Landesvorstand DIE LINKE. Hessen

Die Diskussion um (Betriebs-)Renten in der IG Metall

- Axel Gerntke, 1. Bevollmächtigter IG Metall Wiesbaden

Betriebsrenten im TVL (prekären) Bereich

- Cuno Hägele, Geschäftsführer ver.di Stuttgart, angefragt

Moderation: Gaby Gottwald, MdA Berlin

AG 2 – Raus aus dem Dauerstress: Arbeitszeit umverteilen

Gesetzliche Regulierung der Arbeitszeit als Mittel gegen psychische Belastungen von Beschäftigten

- Jutta Krellmann, MdB, Fraktion DIE LINKE

Arbeitszeit in der Tarifrunde Metall- & Elektroindustrie

- Stefan Clauss, Betriebsrat Daimler UT

Arbeitshetze, Rufen aus dem Frei, Überstunden und unbezahlte Mehrarbeit – Auseinandersetzungen um Arbeitszeit im Gesundheitsbereich

- Stefan Jagel, ver.di FB Gesundheit und Soziales, Augsburg

Moderation: Jörn Boewe, Journalistenbüro Work in Progress


AG 3 – Es reicht! In die Offensive gegen Niedriglöhne, prekäre Beschäftigung und Tariflucht

Tarifbindung ohne tarifdispositive Regelungen stärken

- Klaus Ernst, MdB, Stellv. Vorsitzender Fraktion DIE LINKE

Kämpfe im Einzelhandel und die Kampagne zur Allgemeinverbindlichkeit

- Karin Zennig, ver.di FB Einzelhandel, Frankfurt

Erschließungsprojekte in der Leiharbeit und bei Werkvertragsunternehmen

- Matthias Wilhelm, 2. Bevollmächtigter IG Metall Salzgitter- Peine

Moderation: Manuela Wischmann, Arbeitsmarktpoltische Referentin, Fraktion DIE LINKE


AG 4 – Politisches Mandat gemeinsam nutzen: Sparpolitik stoppen – öffentliche Daseinsvorsorge stärken – Gute Arbeit durchsetzen


Das politische Mandat gemeinsam nutzen!

- Bernd Riexinger, Parteivorsitzender DIE LINKE

Finanzpolitische Rahmenbedingungen für eine angemessen ausgestattete Öffentliche Daseinsvorsorge

- Kai Eicker-Wolf, DGB Hessen-Thüringen

Mehr von uns ist besser für alle – zur Auseinandersetzung für mehr Personal im Krankenhaus

- Grit Wolf, ver.di Betriebsgruppe Charité Berlin

Moderation: Jan Richter, AK-Koordinator Fraktion DIE LINKE

AG 5 – Neue Herausforderungen durch AfD, Pegida und gesellschaftlichen Rechtsruck: sozialen Spaltungen und Rassismus entgegentreten

Rechtspopulismus und Gewerkschaften: empirische Befunde und Gegenstrategien

- Richard Detje, Wissentransfer


Erfahrungen antirassistischer Arbeit in und mit den Gewerkschaften am Beispiel der Initiative »Aufstehen gegen Rassismus«

- NN, Aufstehen gegen Rassismus, angefragt

Erfahrungen antirassistischer Arbeit in und mit den Gewerkschaften am Beispiel der Initiative »Gelbe Hand«

- Mark Haarfeldt, Gelbe Hand

Moderation: Florian Wilde, Rosa-Luxemburg-Stiftung 15.30 – 16 Uhr Kaffeepause

16.00 – 18 Uhr Abschlusspodium

Gewerkschaftliche und politische Kämpfe verbinden – das politische Mandat der Einheitsgewerkschaft

- Bernd Riexinger, Parteivorsitzender DIE LINKE

- Dr. Hans-Jürgen Urban, IG Metall Vorstand

- Gabriele Schmidt, ver.di Landesleiterin NRW, angefragt


Die Freistellung nach §37.7 BetrVG ist beantragt (IIB24-4413 S-55/17) und nach §46 Abs.7 BPersVG zu gewähren (FBF-3552/2017-128).

Eine Anmeldung über das nachstehende verlinkte Formular ist notwendig: Anmeldeformular

Ort und Zeit

Philipp-Scheidemann-Haus, Holländische Str. 72-74, 34127 Kassel 20. Oktober 2017, 11:00 - 18:00