Skip to main content

Bezahlbarer Wohnraum – Für Alle! 3. Mietenpolitischer Ratschlag

Konferenz, 29. Oktober 2016, 11:00 - 18:00

Es herrscht Wohnungsnot in Ballungsräumen, Groß- und Universitätsstädten in Deutschland. Selbst viele Normalverdienende finden keine bezahlbare Wohnung. Arme, Studierende, Rentnerinnen und Rentner oder Geflüchtete erst recht nicht! Die Wohnungsnot in Deutschland ist systemgemacht: Der soziale Wohnungsbau ist zum Erliegen gekommen, hunderttausende Wohnungen wurden privatisiert. Die groß angekündigte Mietpreisbremse versagt seit einem Jahr. Die Bundesregierung hat keine Ideen, wie sie die Mietenexplosion aufhalten will. Neue Ideen für bezahlbares Bauen und Wohnen sind gefragt. Bundesweit kämpfen Initiativen für lebenswerte Städte und bezahlbares Wohnen, gegen Privatisierung und Wohnungsspekulation.

 DIE LINKE. im Bundestag lädt ein zum dritten Mietenpolitischen Ratschlag – ein Treffen linker Parlamentarier/innen mit außerparlamentarischen Initiativen gegen den Mietenwahn und fortschreitende Gentrifizierung – für bezahlbare Wohnungen für Alle!

Programm: 

11-13 Uhr Neustart für einen sozialen, öffentlichen und gemeinwohlorientierten Wohnungsbau

Begrüßung

  • Alexander Neu (MdB, Rhein-Sieg-Kreis) 

Einführung

  • Caren Lay (MdB, stellv. Vorsitzende der Bundestagsfraktion DIE LINKE und Sprecherin für Wohnungs-, Bau- und Mietenpolitik)

Fishbowl-Diskussion:          

  • Özlem Alev Demirel (DIE LINKE, Landesvorsitzende des Landesverbandes NRW)
  • Karl-Heinz Gerigk alias „Kalle für Alle“ aus Köln
  • Silke Gottschalk (Deutscher Mieterbund Nordrhein-Westfalen, Geschäftsführerin)
  • Jan Kuhnert (KUB Kommunal- und Unternehmensberatung GmbH; Autor der Studie „Neue Wohnungsgemeinnützigkeit“)
  • Platz für das Publikum – diskutiert mit!

Moderation: Caren Lay (MdB)

13 bis 14 Uhr Mittagspause

 14 bis 17 Uhr Vertiefung und Austausch in 3 Arbeitsgruppen

I) Neustart für den sozialen Wohnungsbau – sozial, öffentlich, gemeinnützig

  • Joachim Kadler (Bundestagsfraktion DIE LINKE)
  • Jan Kuhnert (KUB Kommunal- und Unternehmensberatung GmbH; Autor der Studie „Neue Wohnungsgemeinnützigkeit“)
  • Katrin Lompscher (stellv. Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Berliner Abgeordnetenhaus und Sprecherin für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen)
  • Lisa Rochlitzer (Mietshäuser Syndikat)

Moderation: Matthias W. Birkwald (MdB, Köln)

II) Leerstand nutzen für bezahlbares Wohnen,  Unterbringung von Geflüchteten und sozio-kulturelle Zentren

  • Florian Schöttle (Initiative „Haus der Statistik“, Berlin)
  • Heike Sudmann (stellv. Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft und Sprecherin für Stadt- und Wohnungspolitik)
  • Aktivist/in der Initiative „Wohnraum für alle“, Köln

Moderation: Hubertus Zdebel (MdB, Münster)

III) Eine wirkungsvolle Vertretung von Mieterinnen- und Mieterinteressen organisieren!

  • Norma Brecht (Netzwerk „Leipzig - Stadt für alle“)
  • Karl-Heinz Gerigk alias „Kalle für Alle“ aus Köln
  • Silke Gottschalk (Deutscher Mieterbund Nordrhein-Westfalen, Geschäftsführerin)
  • Martin Krämer (Netzwerk Mieten und Wohnen e.V.)

Moderation: Katalin Gennburg (Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Städtebau- und Wohnungspolitik Berlin bei der Partei DIE LINKE)

Individuelle Kaffeepause während der Workshops

17 bis 18 Uhr Fazit und Ausblick

  • Caren Lay, MdB

Achtung: Eine Anmeldung über das untenstehende Formular ist wegen unserer Raumplanung notwendig.

Anwesende MdB:

Caren Lay, Matthias W. Birkwald, Alexander S. Neu

Ort und Zeit

BüzE Bürgerzentrum Ehrenfeld, Venloer Str. 429, 50825 Köln 29. Oktober 2016, 11:00 - 18:00