Skip to main content

Rausschmiss in Raten

erschienen in Lotta, Ausgabe 2,

Chronik des Schlecker- Untergangs

 

 

23. Januar 2012: Schlecker meldet Insolvenz an. Die familiengeführte Drogeriemarkt-Kette hatte jahrelang Millionen-Verluste gemacht.

 

29. Februar 2012: Ankündigung, die Hälfte der rund 25.000 Beschäftigten muss gehen. 11.000 Beschäftigte sind von dieser ersten Kündigungswelle betroffen.

 

24. März 2012: Rund 2200 Schlecker-Filialen schließen.

 

Ende März 2012 Die Hoffnungen auf eine Transfergesellschaft erfüllt sich nicht. Das Vorhaben scheitert vor allem am Widerstand der FDP.

 

1. Juni 2012:  Die Suche nach einem Investor bleibt erfolglos. Die größten Schlecker-Gläubiger stimmen für die Abwicklung des Unternehmens.

 

27. Juni 2012: Die verbliebenen 2800 Schlecker-Filialen schließen endgültig. Zum Monatsende sind noch einmal 13.000 Verkäuferinnen gekündigt.