Zum Hauptinhalt springen

Frauentage verändern Gesellschaften

erschienen in Querblick, Ausgabe 19,

Der Frauentag in den USA und Russland hat unterschiedliche Ursprünge, aber ein gemeinsames Ziel: die Verbesserung der Arbeits- und Lebenssituation.

Mutterland des Frauentages

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts machen Frauenstreiks in den USA von sich reden. Im Jahr1908 gehen Tabak- und Textilarbeiterinnen in Manhattan für höhere Löhne, kürzere Arbeitszeiten und das allgemeine Wahlrecht auf die Straße. Mit monatelangen Streiks sind 20000 Fabrikarbeiterinnen ein Jahr später erfolgreich. Über den Tod von146 New Yorker Näherinnen empört sich im Jahr1911 die ganze Welt: Von ihren Arbeitgebern eingesperrt, kamen sie bei einer Feuerkatastrophe ums Leben. »Wenn wir zusammen gehen, kommt mit uns ein bessrer Tag«, singen Arbeiterinnen während ihres Arbeitskampfs1912 in New York.
Bald wird ihr Lied »Wir wollen Brot und Rosen!« weltweit gesungen.

Die sozialistische Frauenbewegung ist stark in den USA. Sie organisiert als Erste weltweit am 28. Februar1909 einen nationalen Frauentag für das Wahlrecht der Frauen. Er findet große Resonanz, selbst bei bürgerlichen Frauen, und wird ein Jahr später wiederholt. Nach seinem Vorbild beschließt die Sozialistische Frauen­internationale die Einführung des Internationalen Frauentags. Das Datum bleibt den Ländern freigestellt.

Revolution am 8. März

Wie in den USA begehen die russischen Sozialistinnen ihren Frauentag Ende Februar. Am 23. Februar1917 (nach gregorianischem Kalender am 8.März1917) heißt es in Petrograd: »Wir wollen Brot!«, »Wir wollen Frieden!« und »Schluss mit der zaristischen Alleinherrschaft!«.
Mit diesen Parolen verlassen Zehntausende Textilarbeiterinnen die Fabriken. Frauen, die Schlange stehen nach Lebensmittel, schließen sich ihnen an. Nach zwei Tagen herrscht Generalstreik, und einige Tage später ist Schluss mit der Zarenmacht. Die neue provisorische Regierung gewährt den Frauen das Wahlrecht, und mit der Oktober­revolution im Herbst1917 erkämpfen sie sich viele weitere Errungenschaften.

Im Jahr 1921 beschloss die Kommu­nistische Fraueninternationale, den Internationalen Frauentag fortan immer am 8. März durchzuführen. Weil sich aber die Frauenbewegungen in manchen Ländern schwertaten mit der kommunistischen Tradition, wurden im Laufe der Zeit immer wieder bekannte US-amerikanische Frauenstreiks auf den 8. März datiert. Für den legendären Frauenaufstand vom 8. März1857 gibt es jedoch keine Belege, auch nicht für die in den darauffolgenden Jahren. 

Auch interessant