Zum Hauptinhalt springen

Afghanistan-Konferenz

erschienen in Querblick, Ausgabe 16,

Neun Jahre nach Beginn der Militärintervention ist die Situation in Afghanistan katastrophal. Die alltägliche Gewalt und die Zahl der zivilen Toten steigen. Hunger, Armut und Hoffnungslosigkeit bestimmen den alltäglichen Überlebenskampf weiter Teile der Zivilbevölkerung.

Unter Raketenbeschuss wurde in Kabul am 20. Juli dieses Jahres die erste internationale Afghanistan-Konferenz von dem kriegsgebeutelten Land selbst ausgetragen. Wie bei den Vorgängerkonferenzen in Bonn (2001) und London (2010) waren die friedlichen und demokratischen Akteure auch diesmal wieder außen vor. Zeitgleich trafen sich deshalb zivilgesellschaftliche Gruppen, Opfer von 30 Jahren Taliban- und Warlordgewalt, die diese Art der Verhandlungen nicht akzeptieren. 

Hierzulande werden diese Stimmen kaum oder gar nicht gehört. Daher veranstaltet die Fraktion DIE LINKE im Januar 2011 eine Konferenz »Afghanistan von unten«. Friedensuchende und zivilgesellschaftliche Kräfte werden sich dort vernetzen und wirkliche Friedensperspektiven entwickeln können.

Die Afghanistan-Konferenz findet am 28. und 29. Januar 2011 im Paul-Löbe-Haus des Bundestages statt.

Informationen erhalten Sie über das Büro der Abgeordneten Heike Hänsel:

Telefon: 030/22 77 31 78

Telefax: 030/22 77 61 79
heike.haensel@bundestag.de

Und über die Webseite der Fraktion DIE LINKE. im Deutschen Bundestag:

www.linksfraktion.de

Auch interessant