Zum Hauptinhalt springen

Wankas BAföG-Reformpläne sind unausgegoren

Pressemitteilung von Nicole Gohlke,

"Das BAföG reformieren zu wollen und gleichzeitig höhere BAföG-Sätze auszuschließen, passt nicht zusammen. Für eine Anpassung des BAföG an die Lebenswirklichkeit der Studierenden braucht es eine tiefgreifende Reform", so Nicole Gohlke, hochschulpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, mit Blick auf die Ankündigungen bezüglich einer BAföG-Reform von Bildungsministerin Johanna Wanka. Gohlke weiter:

 

"DIE LINKE fordert neben der Ausweitung des Kreises der BAföG-Berechtigten die sofortige Anhebung des BAföG um zehn Prozent sowie eine Rückkehr zum Vollzuschuss und die Abschaffung der Altersgrenzen. Frau Wanka sollte nicht nur Ankündigungspolitik betreiben, sondern auch Taten folgen lassen. Denn: Wenn die Bildungsministerin es wirklich ernst meint mit einer BAföG-Reform, sollte sie diese noch vor den Wahlen auf den Weg bringen. Alles andere wäre nur Effekthascherei."

Auch interessant