Zum Hauptinhalt springen

Vielfalt sichert Zukunft

Pressemitteilung von Kirsten Tackmann,

Zum europäischen „Tag der Agrobiodiversität“ am 30.09.2006 erklärt die agrarpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE., Kirsten Tackmann:

Von Biodiversität - der Artenvielfalt in der Natur - wird viel gesprochen. Doch kaum jemand spricht von der Bedeutung der Erhaltung der genetischen Vielfalt bei Nutztieren und Kulturpflanzen. Dies ist die Agrobiodiversität. In tausenden von Jahren haben Bäuerinnen und Bauern in generationenlanger Zuchtarbeit eine Vielzahl verschiedener Kulturpflanzen und Nutztiere hervorgebracht. Sie sind oftmals an ihre spezifischen regionalen Umweltbedingungen optimal angepasst.

Diese genetische Vielfalt ist Grundlage und Zukunft unserer heutigen Landwirtschaft. DIE LINKE. setzt sich dafür ein , diese Vielfalt zu erhalten und durch gezielte Förderung zu beschützen. Denn diese Vielfalt ist bedroht. Durch die Industrialisierung der Landwirtschaft und durch Änderungen der Ernährungsgewohnheiten sind viele alte Sorten in Vergessenheit geraten und akut vom Aussterben bedroht. Nur noch wenige Initiativen kümmern sich liebevoll um Exoten wie das „Deutsche Sattelschwein“ oder die Kartoffelsorte „Bamberger Hörnchen“. Gerade im Zusammenhang mit den wahrscheinlichen Folgen des Klimawandels ist der Rückgriff auf alternative Sorten oder Pflanzeneigenschaften jedoch von enormer Bedeutung. Anstatt bei Trockenheit auf die vermeintlichen Segen der Agro-Gentechnik zu setzen, könnte bei extremen Sommern beispielsweise die alte europäische Kulturpflanze Hirse angebaut werden. Speziell im Ökolandbau wird oftmals auf alte, standortangepasste Sorten oder Rassen zurückgegriffen. So können Verbraucherinnen und Verbraucher aktiv etwas für die Vielfalt in der Landwirtschaft tun.

Auch interessant