Zum Hauptinhalt springen

Unverantwortlicher Umgang mit Personal und Ressourcen

Pressemitteilung von Paul Schäfer,

„Statt weiter an der Umrüstung der Bundeswehr zur weltweit einsetzbaren Interventionsarmee herumzubasteln, sollte Verteidigungsminister de Maiziere sich um die Missstände zu Hause kümmern“, kommentiert Paul Schäfer, verteidigungspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, Meldungen über hohe Einsatzbelastung und drastisch sinkende Bewerberzahlen beim freiwilligen Wehrdienst. Schäfer weiter:

„Das Konzept der Einsatzarmee verleitet dazu, in sachfremdem Aktionismus Soldaten zu verschicken, wo politische Konzepte angesagt wären – zu beobachten etwa bei den Demonstrationen von Bündnissolidarität in Afghanistan, am Horn von Afrika und der türkisch-syrischen Grenze. In der Folge verstellt der selbstverschuldete Sonderaufwand den Blick auf wichtige Baustellen: Bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, der Unterstützung der Kommunen in Konversionsprozessen und nicht zuletzt dem Controlling von Rüstungsprojekten tut sich schlicht zu wenig. Das ist ein unverantwortlicher Umgang mit Ressourcen und Personal. Die Abstimmung mit den Füßen, die bei potentiellen Wehrdienstbewerbern stattfindet, ist eine logische Folge.“

Auch interessant