Zum Hauptinhalt springen

Struck ist der Chef der Lohndrücker - Linke kritisiert Heuchelei der SPD im Telekom-Konflikt

Pressemitteilung von Klaus Ernst,

In scharfer Form hat der stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE., Klaus Ernst. die Äußerungen des SPD-Fraktionsvorsitzenden Struck kritisiert, der erklärt hatte, die SPD stehe im Telekom-Streik an der Seite der Beschäftigten.

Das ist der Gipfel der Heuchelei. Struck steht nicht an der Seite der Telekom-Beschäftigten, sondern er sitzt mit am Tisch, wenn die Lohndrücker bei der Telekom von der Bundesregierung Rückendeckung erhalten. Der Bund ist Großaktionär der Telekom. Und der Vizechef der SPD, Peer Steinbrück, ist als Finanzminister direkt für die Entscheidungen der Konzernführung mitverantwortlich. Struck spielt ein falsches Spiel, wenn er in der Öffentlichkeit wohlfeile Solidaritätsbekundungen abgibt, während sein geldgieriger Finanzminister den Bundeshaushalt auf dem Rücken der Telekom-Beschäftigten sanieren will.

Auch interessant