Zum Hauptinhalt springen

Schulsozialarbeit gehört an jede Schule

Pressemitteilung von Rosemarie Hein,

"Schulsozialarbeit ist ein wesentliches und unabdingbares Instrument zur Herstellung von Chancengleichheit in der Bildung und muss an jeder Schule stattfinden", erklärt Rosemarie Hein mit Blick auf die heute vorgestellten Ergebnisse des 14. Kinder- und Jugendberichts. Die bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE weiter:

 

"Durch den Einsatz von Schulsozialarbeitern allein werden bei weitem nicht alle Fehlstellen des deutschen Bildungssystems behoben, aber Schulsozialarbeit hat sich als wirkungsvolles und vielfältiges Instrument erwiesen, vielen Schwierigkeiten von Kindern und Jugendlichen frühzeitig zu begegnen. Schule von heute muss ein Lernort sein, an dem Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter, aber auch Schulpsychologen und andere Fachkräfte zusammenwirken. Doch gegenwärtig setzt Schulsozialarbeit oft nur dann ein, wenn Defizite erkannt werden oder das sprichwörtliche Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Nicht einmal in jeder zehnten Schule steht heute Schulsozialarbeit zur Verfügung. Zudem ist sie nach wie vor rechtlich nicht genügend abgesichert.Es kommt darum darauf an, Schulsozialarbeit zu einem festen Bestandteil schulischer Arbeit zu machen. DIE LINKE kämpft daher um eine dauerhafte und verlässliche Ausfinanzierung von Schulsozialarbeit durch Bund, Länder und Kommunen und für eine bisher fehlende rechtliche Absicherung schulbezogener Sozialarbeit im Kinder- und Jugendhilferecht."

Auch interessant