Zum Hauptinhalt springen

Recht auf Grundbildung

Pressemitteilung von Birke Bull-Bischoff,

„Wir brauchen vielseitige öffentliche Bildungsangebote vor Ort, verlässlich und dauerhaft. Und wir brauchen ein Recht auf Grundbildung. Mit Projekten von kurzer Dauer und befristeten Lehrkräften kommen wir nicht weiter“, erklärt Birke Bull-Bischoff, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, zum Weltalphabetisierungstag am 8. September. Bull-Bischoff weiter:

„Die von der Bundesregierung 2016 ausgerufene Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung verblasst, wenn zu wenige Anstrengungen unternommen werden, die 6,2 Millionen Menschen mit geringer Lese- und Schreibkompetenz in Deutschland zu erreichen. In die Erwachsenenbildung, wozu auch Grundbildung und Alphabetisierung zählen, fließt zu wenig Geld. Die Träger, etwa die Volkshochschulen, mühen sich unter oftmals schlechten Rahmenbedingungen ab. Daneben fehlt es an Bundes- und Landesstrategien.

Wir brauchen mehr arbeitsplatzorientierte Grundbildung als festen Bestandteil betrieblicher Weiterbildung. Alphabetisierung und Grundbildung gehören in die ‚Nationale Weiterbildungsstrategie‘. Daneben wären Grundbildungszentren, etwa an Volkshochschulen, sinnvoll. Dafür müssen gute Lehr- und Lernbedingungen geschaffen werden, z. B. mit tariflich geregelten Arbeitsverträgen für Lehrkräfte.“

Auch interessant