Zum Hauptinhalt springen

Ohne Quote geht es nicht

Pressemitteilung von Cornelia Möhring,

„Statt erneut mit den Unternehmen darüber zu diskutieren, ob diese künftig 11 oder 15 Prozent Frauen in ihren Aufsichtsräten dulden wollen, sollte die Bundesregierung endlich Nägel mit Köpfen machen: Frauen brauchen keine Almosen, sondern die tatsächliche Mitentscheidung in allen wirtschaftlichen Fragen“, so Cornelia Möhring, frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, zur Pressekonferenz der Personalvorstände von 30 Dax-Unternehmen zur Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen mit drei Bundesministerinnen und dem Vizekanzler. Möhring weiter:

„Mehr als 60 Jahre nach Inkrafttreten des Gleichstellungsauftrages des Grundgesetzes ist es endlich an der Zeit, gesetzliche Quotenregelungen einzuführen - klar, verbindlich und mit Sanktionen bei Verstößen.

Ministerin Schröder will weiterhin die Teilhaberechte von Frauen den Interessen der Unternehmen unterordnen. Aber mit der Gleichstellung ist es wie mit der Schwangerschaft: ein bisschen Gleichstellung ist ein Widerspruch in sich. Ohne Quote geht es nicht. Eine Frauenministerin, die das nicht verstanden hat, ist eine Fehlbesetzung.“

Auch interessant