Skip to main content

Oettinger zu Teufel jagen

Pressemitteilung von Ulrich Maurer,

Zu Äußerungen des baden-württembergischen Ministerpräsidenten, ältere Arbeitnehmer sollten wegen ihrer geringeren Leistungsfähigkeit niedrigere Löhne erhalten, erklärt Ulrich Maurer, Parlamentarischer Geschäftsführer:

Oettinger muss sich ernsthaft fragen, was die Anwendung seiner These, dass ältere Arbeitnehmer weniger leistungsfähig wären und deshalb einen niedrigeren Lohn erhalten müssten, für ihn selbst an Konsequenzen nach sich zieht. Möglicherweise kommt der Ministerpräsident dann zu dem Ergebnis, dass er selbst überbezahlt ist. Dies rechtfertigt aber nicht, Millionen von hoch qualifizierten älteren Arbeitnehmern zu beleidigen, die gerade in Baden-Württemberg maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmen beitragen. Zum Glück haben die Wählerinnen und Wähler es im Südwesten in absehbarer Zeit in der Hand, Günter Oettinger in die Schranken zu weisen. Denn nur mit einem geringeren Gehalt kann man soviel sozialer Kälte und ökonomischem Unverstand nicht beikommen. Da ist es schon besser, Günter Oettinger dahin zu jagen, wo er nach seinen unqualifizierten Äußerungen hingehört - zu Erwin Teufel aufs Altenteil.