Zum Hauptinhalt springen

Ökolandbau als Chance für die bäuerliche Landwirtschaft

Pressemitteilung von Alexander Süßmair,

„Gerade für bäuerliche Familienbetriebe in Schwellen- und Drittweltländern bietet der Umstieg auf den Öko-Anbau gute Chancen, ohne größeren Kapitalaufwand und Abhängigkeit von der Agrarindustrie zu wirtschaften. Außerdem lassen sich gegenüber den konventionell erzeugten Produkten höhere Erzeugerpreise erzielen. Der bäuerlichen, nachhaltigen und ökologisch orientierten Landwirtschaft kommt bei der Bekämpfung des Welthungers und der Armut sowie dem fairen Handel eine zentrale Bedeutung zu“, so Alexander Süßmair zur Eröffnung der Weltleitmesse für Bioprodukte, BioFach, am 15. Februar in Nürnberg. Der Sprecher für den ländlichen Raum der Fraktion DIE LINKE weiter:

„Mit Indien als Land des Jahres hat die diesjährige BioFach einen besonders interessanten Schwerpunkt. In Indien wird die Bedeutung des Ökoanbaus immer wichtiger - sowohl für den Export als auch den indischen Binnenmarkt. Damit liegt Indien im weltweiten Trend.

Allerdings tut die indische Regierung einiges zur Förderung des Ökoanbaus. Im Bereich der Erzeuger-, Zertifizierungs- und Vermarktungszusammenschlüsse ebenso wie bei der Aus- und Weiterbildung bis hin zu entsprechenden Universitätsstudiengängen. Daran könnte sich unsere Bundesregierung vielleicht ein Beispiel nehmen, wenn sie es wirklich ernst damit meint, den Anteil des Ökolandbaus in Deutschland auf 20 Prozent zu erhöhen.

DIE LINKE hatte bei den Haushaltsberatungen für 2012 eine Aufstockung der Mittel für die Ökolandbauforschung beantragt, was die schwarz-gelbe Regierungskoalition aber abgelehnt hatte.“

Auch interessant