Zum Hauptinhalt springen

Mixa-Rücktritt ermöglicht offene Debatte

Pressemitteilung von Diana Golze,

"Der Rücktritt von Bischof Walter Mixa einen Tag vor der konstituierenden Sitzung des Runden Tisches gegen Kindesmissbrauch ist ein wichtiges Signal", so die kinder- und jugendpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Diana Golze. "Der Rücktritt kann und sollte als Zeichen gewertet werden, dass die Katholische Kirche bereit ist, Verantwortung zu übernehmen und Aufarbeitung zu ermöglichen. Das ist entscheidend, wenn Kinder in Zukunft besser vor Übergriffen geschützt werden sollen." Golze weiter:

"Auch nach dem Amtsverzicht gibt es viele offene Fragen zur Aufarbeitung von (sexueller) Gewalt an Kindern in kirchlichen Einrichtungen. Dass kirchliche Würdenträger Mixa zu diesem Schritt gedrängt haben, lässt jedoch auf eine offenere Debatte hoffen. Der bisherige problematische Umgang der Kirchen mit den bekannt gewordenen Fällen, der nicht selten durch Relativierung der Straftaten gekennzeichnet war, hätte einen sachlichen und zielgerichteten Umgang am Runden Tisch erheblich erschwert."

Auch interessant