Skip to main content

Menschenrechte haben keinen Preis

Pressemitteilung von Katrin Werner,

"Gleiche gesellschaftliche Teilhabe ist ein Menschenrecht und darf deshalb nicht unter einen Kostenvorbehalt gestellt werden. Wir brauchen eine einkommens- und vermögensunabhängige persönliche Assistenz in allen Lebenslagen und -phasen, die es allen Menschen ermöglicht, gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen", sagt Katrin Werner, behindertenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, mit Blick auf den internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember. Werner weiter:

"Menschen mit Behinderungen leben in Deutschland häufig in Armut. Sie können sich meist ihren Lebensunterhalt nicht selbstständig finanzieren, da der allgemeine Arbeitsmarkt nicht inklusiv ist. In den Werkstätten für behinderte Menschen reicht der Lohn allzu oft nicht zum Lebensunterhalt. In bestimmten Fällen wird dieser noch auf ihre Grundsicherung angerechnet.

Wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Große Anfrage (BT-Drucksache 18/3460) unserer Fraktion zur Umsetzung der Inklusion in Deutschland hervorgeht, ist die Zahl der Werkstattbeschäftigten von 2004 (245.798) bis 2013 um über 50.000 auf 305.466 gestiegen. Immer weniger der Beschäftigten schaffen den Weg aus der Werkstatt wieder heraus. Das muss sich ändern."