Zum Hauptinhalt springen

LINKE nominiert Ethikratsmitglied

Pressemitteilung von Petra Sitte,

Auf ihrer Sitzung am Dienstag, den 18. September nominierte die Fraktion DIE LINKE das zukünftige Mitglied des Deutschen Ethikrates, Prof. Dr. med. Frank Emmrich vom Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie (IZI) aus Leipzig. Dazu erklärt Petra Sitte, forschungs- und technologiepolitische Sprecherin:

Ich freue mich sehr, dass Herr Emmrich sich bereit erklärt hat, im künftigen Deutschen Ethikrat mitzuwirken. Er hat bereits für DIE LINKE als Sachverständiger in der Anhörung des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung zur Stammzellenforschung am 09. Mai 2007 mitgewirkt.

Als Leiter des Fraunhofer-Instituts für Zelltherapie und Immunologie steht er für exzellentes Fachwissen, insbesondere im Bereich der adulten Stammzellen, der Reprogrammierung durch Zellfusion und den zelltherapeutischen Ansätzen bei funktionsgestörten Geweben und Organen (Tissue Engineering). Dieses Wissen ist wichtig, um die Potentiale bzw. die Entwicklungsfähigkeit von embryonalen mit adulten Stammzellen miteinander vergleichen zu können.

Ich freue mich insbesondere, dass ein Vertreter einer biomedizinischen Forschungseinrichtung aus Ostdeutschland seine Bereitschaft erklärt hat, in dem künftigen Sachverständigenrat des Deutschen Bundestages und der Bundesregierung mitzuarbeiten.

Die Anhörung zur Stammzellenforschung hat gezeigt, dass Herr Prof. Dr. med. Frank Emmrich hervorragend in der Lage ist, die widerstreitenden Auffassungen in der biopolitischen Debatte mitzudenken. Ich bin mir sicher, dass er als unabhängiger Wissenschaftler einen wichtigen Beitrag im Deutschen Ethikrat zur Ankurbelung der Debatte zwischen Gesellschaft, Politik und Wissenschaft leisten wird.

Auch interessant