Zum Hauptinhalt springen

Koalition muss Lücken im Waffenrecht schließen

Pressemitteilung von Frank Tempel,

"In den Regierungsparteien macht man sich nach solch schrecklichen Ereignissen wie dem Amoklauf in Lörrach immer nur Gedanken, wie man die Waffenlobby vor neuen Auflagen schützen kann. Dabei müsste die Regierung zuallererst ihre Verantwortung für den Schutz der Bevölkerung vor Waffenmissbrauch wahrnehmen", kommentiert Frank Tempel, Mitglied im Innenausschuss und Kriminaloberkommissar a.D., Äußerungen des Innenausschuss-Vorsitzenden Wolfgang Bosbach (CDU), der sich gegen Änderungen am Waffengesetz und insbesondere gegen eine zentrale Lagerung von privaten Waffen ausgesprochen hatte. Tempel weiter:

"Natürlich gibt es keine hundertprozentige Sicherheit, solche Tragödien zu verhindern. Aber wir kommen nicht drum herum, das Waffenrecht deutlich restriktiver zu gestalten. Die Aufbewahrung von Waffen in Privathaushalten muss weiter eingeschränkt, die vorhandenen Kontrollmöglichkeit umgesetzt werden. Das zentrale Waffenregister muss umgehend eingeführt werden in Verbindung mit fälschungssicheren Waffendokumenten und einem Waffenführerschein, der durch eine staatliche Stelle ausgegeben wird und regelmäßig erneuert werden muss."

Auch interessant