Zum Hauptinhalt springen

Kleinstunternehmen weiter unter hohem Insolvenzdruck

Pressemitteilung von Sabine Zimmermann,

Zur Mitteilung des Statistischen Bundesamtes, dass die Zahl der Insolvenzen im vergangenen Jahr zurückgegangen ist, erklärt die mittelstandspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. Sabine Zimmermann:

Trotz des allgemeinen Rückgangs der Insolvenzen bleibt die Lage für zahlreiche Kleinstunternehmen dramatisch. Der Anstieg der Privatinsolvenzen ehemals Selbstständiger um rund 11 Prozent auf über 27.000 Fälle spricht eine deutliche Sprache. Zudem entfallen nach internen Zahlen des Statistischen Bundesamtes 85 Prozent der bekannten Unternehmensinsolvenzen auf Unternehmen mit weniger als 5 Beschäftigten. 2005 waren es 83 Prozent.

Vor dem Hintergrund der massiven Förderung der „Ich-AG“ in den letzten Jahren ist zu befürchten, dass diese Entwicklung anhält. Die Bundesregierung hat hunderttausende Arbeitslose zum Schritt in die Selbständigkeit ermutigt, ohne dafür die entsprechenden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu schaffen.

Auch interessant