Zum Hauptinhalt springen

Kinderrechte ins Grundgesetz

Pressemitteilung von Norbert Müller,

"An der Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetzt führt kein Weg mehr vorbei. Das belegt der jüngste Kinderreport. Die große Koalition muss ihren Widerstand dagegen endlich aufgeben", erklärt Norbert Müller, kinder- und jugendpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, zum heute vom Deutschen Kinderhilfswerk vorgestellten Kinderreport 2015. Müller weiter:

"Es sind die zu niedrigen Hartz IV Sätze, die Armut begünstigen. Es ist die ausgedünnte soziale Infrastruktur, die Teilhabe erschwert. Es sind die fehlenden Mitbestimmungsmöglichkeiten, die Kinder zu Objekten degradieren. Zunehmende Kinderarmut, mangelhafte Kindergesundheit, fehlende Teilhabe- und Beteiligungsmöglichkeiten, ausbleibende Förderung – all das führt dazu, dass Kinder und Jugendliche vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden. Es ist höchste Zeit, dass sie einklagbare Rechte erhalten. Deshalb streitet DIE LINKE seit Jahren für die Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz."

Auch interessant