Zum Hauptinhalt springen

Keine lückenlose Aufklärung bei Gorch Fock-Bericht

Pressemitteilung von Paul Schäfer,

„Das Prinzip der Inneren Führung muss sich nicht nur bei schönem Wetter, sondern gerade auch bei rauer See beweisen. Daher sind die Ergebnisse des Kommissionsberichtes für das Bundesministerium der Verteidigung kein Anlass zum Aufatmen“, erklärt Paul Schäfer, verteidigungspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, zur Veröffentlichung des Gorch Fock- Berichtes. Schäfer weiter:

„Der Bericht unterstreicht dass das Verteidigungsministerium ohne externen Druck nur eingeschränkt bereit ist, bedenkliche Vorfälle mit der gebührenden Ernsthaftigkeit zu untersuchen. Gleichzeitig ist es bedauerlich, dass die Kommission ihren Auftrag eng ausgelegt und sich nur auf die isolierte Untersuchung der einzelnen Vorfälle beschränkt hat, ohne die Ausbildungs- und Führungsstrukturen kritisch zu hinterfragen.

Das Ausbildungskonzept des Segelschulschiffes Gorch Fock muss grundlegend auf den Prüfstand. Darüber hinaus wird der neue Verteidigungsminister aufgefordert, dafür zu sorgen, dass insgesamt Ausbildung und Innere Führung im Einklang stehen.“

Auch interessant