Zum Hauptinhalt springen

Keine Auslandseinsätze, keine traumatisierten Soldatinnen und Soldaten

Pressemitteilung von Inge Höger,

„Die Bundesregierung muss das Problem der rapide steigenden Zahl traumatisierter Soldatinnen und Soldaten endlich ernst nehmen und dringend genügend Kapazitäten für die Betreuung der psychischen Verletzungen bereitstellen“, so Inge Höger zur Verdreifachung der Zahlen derjenigen Soldaten, die mit schweren Traumata aus den Auslandseinsätzen der Bundeswehr zurückkehren. Die abrüstungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE weiter:

„Die Behandlung muss der wirklichen Therapierung dienen und nicht lediglich die Einsatzfähigkeit wieder herstellen. Das bedeutet, dass das Ende des Einsatzes nicht das Ende der Verantwortung der Bundesregierung bedeuten darf.

Die Regierung hat diesen Notstand jahrelang ignoriert. Seit die Bundesregierung Gewalt in Form von Auslandseinsätzen wieder als Mittel der Politik betrachtet, wirken diese Einsätze durch die Traumata der Soldaten auf die zivile Gesellschaft zurück. Die Auslandseinsätze müssen beendet werden."

Auch interessant