Skip to main content

Irre Wetten bei Commerzbank stoppen

Pressemitteilung von Ulrich Maurer,

„Es ist blanker Hohn, dass die Commerzbank Wetten auf ihren eigenen Untergang anbietet. Dieser Irrsinn muss sofort gestoppt werden“, so Ulrich Maurer zu den neuesten Finanzprodukten des teilverstaatlichten Finanzinstituts. Laut Medienberichten können Kunden der Bank hohe Gewinne machen, wenn sie darauf wetten, dass die Aktie auf Pennystock-Niveau, also unter einen Euro, sinkt. Der stellvertretende Vorsitzende der Fraktion:

„Es ist ein Skandal, dass der Bundesfinanzminister als Ober-Finanzaufseher diesem grotesken Treiben keinen Einhalt gebietet. Schließlich wurde die Commerzbank mit dem Geld der Steuerzahler gerettet und gehört noch heute zu Teilen dem Staat. Dieser Irrsinn markiert den vorläufigen Höhepunkt im außer Rand und Band geratenen Finanzmarkt-Kasino.

Ich warte nur darauf, dass Schäuble Wetten auf den baldigen Untergang der schwarz-gelben Koalition anbietet. Allerdings würde ich dabei keinen Cent dagegen setzen.“