Zum Hauptinhalt springen

Gute Arbeit statt freier Fahrt für Dumpinglöhne

Pressemitteilung von Werner Dreibus,

Zu Vorschlägen aus der SPD, den deutschen Arbeitsmarkt früher für osteuropäische Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu öffnen, erklärt der stellvertretende Vorsitzende und gewerkschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, Werner Dreibus:

Eine vorgezogene Öffnung des deutschen Arbeitsmarkts würde Billiglöhnen Tür und Tor öffnen. Dass die SPD dies ins Gespräch bringt, zeigt erneut, dass ihre Forderungen nach Mindestlöhnen nur Lippenbekenntnisse sind.

Um dem Fachkräftemangel beizukommen, wäre eine Öffnung des Arbeitsmarkts völlig ungeeignet. Deutschland ist für hochqualifizierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beispielsweise aus Polen schlicht nicht attraktiv genug. Sie gehen stattdessen lieber nach Frankreich oder Großbritannien.

Was wir wirklich brauchen, ist ein Umdenken in Politik und Wirtschaft: mehr Beschäftigung von Älteren statt Jugendwahn, bessere Qualifizierungsmöglichkeiten und eine familienfreundlichere Arbeitswelt. Und nicht zuletzt einen gesetzlichen Mindestlohn, um den freien Fall der Löhne endlich zu beenden.

Auch interessant