Zum Hauptinhalt springen

Gentechnik-Nulltoleranz nicht aufweichen

Pressemitteilung von Kirsten Tackmann,

„Die FDP lässt sich mal wieder vor den Karren der Gentech-Industrie spannen“, kommentiert Kirsten Tackmann, agrarpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, den Koalitionsstreit über den Umgang mit Spuren von gentechnisch veränderten Organismen in Lebensmitteln. Die EU-Kommission will die sogenannte Nulltoleranz bei Lebensmitteln und Saatgut aufweichen. Tackmann weiter:

„Die Linksfraktion hält an der Gentechnik-Nulltoleranz fest. Gentech-Verunreinigungen dürfen nicht durch die Hintertür zugelassen werden. Was in der EU nicht geprüft und genehmigt ist, hat auf dem Teller nichts verloren. Eine Verunreinigung bis zu 0,1 Prozent wäre Verbraucherbetrug und das Ende für viele gentechnikfreie Lebensmittel. Dabei zeigen immer mehr Lebensmittelhersteller, dass gentechnikfreie Produktion möglich ist. Darum muss sie gestärkt und nicht schleichend verunreinigt werden.

Die Linksfraktion wird Bundesministerin Aigner dabei unterstützen, die Gentechnik-Nulltoleranz zu verteidigen. Bei Futtermitteln hat die EU leider bereits Verunreinigungen erlaubt. Wichtig ist nun, dass Lebensmittel und Saatgut frei von Gentechnik bleiben. Der Vorschlag der EU-Kommission muss von Deutschland abgelehnt werden.“

Auch interessant