Zum Hauptinhalt springen

Gefährliches Geplänkel im Gelben Meer

Pressemitteilung von Stefan Liebich,

„Der Einsatz scharfer Waffen bei Grenzmanövern bedeutet eine weitere besorgniserregende Phase der Eskalation auf der koreanischen Halbinsel", kommentiert Stefan Liebich, Obmann für die Fraktion DIE LINKE im Auswärtigen Ausschuss, den massiven Schusswechsel zwischen nord- und südkoreanischen Einheiten im Gelben Meer in unmittelbarer Nähe der Demarkationslinie zwischen beiden Ländern. Liebich weiter:

„DIE LINKE unterstützt Chinas Bemühungen ausdrücklich, die beiden hitzköpfigen Konfliktparteien zur Besonnenheit zu ermahnen. Die Bundesregierung sollte die Bemühungen Chinas aktiv unterstützen, in der Auseinandersetzung als Vermittler aufzutreten. Dabei steht vor allem die baldige Aufnahme von Verhandlungen über eine atomwaffenfreie koreanische Halbinsel im Mittelpunkt, denn jeglicher konventioneller Waffeneinsatz lässt dort Gefahr laufen, den GAU eines Atomkriegs auszulösen.“

Auch interessant