Zum Hauptinhalt springen

Finanzierung durch Dritte gefährdet die Freiheit von Forschung und Lehre

Pressemitteilung von Nicole Gohlke,

„Die neuen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen erneut, dass die Drittmitteleinnahmen kontinuierlich steigen, die Grundfinanzierung der Hochschulen derweil aber stagniert. So stiegen laut dem Statistischen Bundesamt die eingenommenen Drittmittel je Professur im Jahr 2014 im Durchschnitt auf 256 400 Euro. Das ist ein Zuwachs von 0,4 Prozent im Vergleich zum Jahr davor. An den Fachhochschulen (ohne Verwaltungsfachhochschulen) gab es sogar einen Zuwachs von 9,8 Prozent“, erklärt Nicole Gohlke, hochschul- und wissenschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. Gohlke weiter:

 „Diese kurzatmige Finanzierung durch Dritte gefährdet die Freiheit von Forschung und Lehre, da nicht mehr die Wissenschaft über die Prioritäten in der Forschung entscheidet, sondern öffentliche und private Drittmittelgeber. Eine fehlende verlässliche Grundfinanzierung befördert außerdem befristete Arbeitsverträge und erschwert gute Lehre. Statt die Hochschulen weiter in den zeitraubenden Wettbewerb um Drittmittel zu drängen, muss endlich eine bedarfsgerechte Grundfinanzierung der Hochschulen gewährleistet werden.“

Auch interessant