Zum Hauptinhalt springen

FIFA muss jetzt grundlegend reformiert werden

Pressemitteilung von André Hahn,

„FIFA-Präsident Joseph Blatter besitzt keinerlei Problembewusstsein. Es war eine Farce, dass er sich dieser Tage noch einmal wählen ließ und dann doch zurück trat. Dieser Schritt war längst überfällig. Das korrupte System des Fußball-Weltverbandes muss endlich grundlegend reformiert werden“, so André Hahn, sportpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, zum Rücktritt Blatters. Hahn weiter:

„Der nun mögliche Neuanfang der FIFA darf nicht nur angekündigt, er muss jetzt auch durchgeführt werden. Darüber hinaus muss die Vergabe der Weltmeisterschaft an Russland und Katar noch einmal auf den Prüfstand gestellt werden. Dafür braucht der Fußball-Weltverband eine neue, integre Spitze. Eine sechsmonatige Hängepartie bis zur Neuwahl ist inakzeptabel und wird dem Fußball nachhaltig schaden. Hierzu muss sich der Deutsche Fußballbund (DFB) endlich klar positionieren und auf einen zügigen Neuanfang hinwirken.

Deutschland und der DFB müssen sich aber auch kritische Fragen stellen lassen, insbesondere zu der Vergabe der Fußball-WM 2006 an Deutschland und der damit verbundenen Auszeichnung von Joseph Blatter mit dem Bundesverdienstkreuz durch Bundeskanzlerin Angela Merkel. Damit sollte sich der Sportausschuss des Bundestages zeitnah beschäftigen.“



Auch interessant