Skip to main content

Druck auf ägyptischen Militärrat ausüben um die Repressionen zu beenden

Pressemitteilung von Wolfgang Gehrcke,

„Die ägyptische Armee muss ihre Angriffe auf die Demonstranten in Kairo sofort einstellen und die über 12.000 Aktivistinnen und Aktivisten der Revolution, die sich in den Gefängnissen des Militärs befinden, freilassen“, fordert Wolfgang Gehrcke, außenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, anlässlich der anhaltenden Protestaktionen gegen die Militärregierung auf dem zentralen Tahrir-Platz bei denen 33 Menschen zu Tode kamen. Gehrcke weiter:

„Es ist zu begrüßen, dass der deutsche Außenminister gegen das brutale Vorgehen protestiert hat. Darüber hinaus muss die Bundesregierung jetzt weiteren Druck auf den Militärrat ausüben, um das Blutvergießen auf dem Tahrir-Platz zu beenden. Dazu muss die Bundesregierung den deutschen Botschafter aus Kairo zur Berichterstattung nach Berlin zurückrufen.

Nachdem die Muslim-Brüder ihre Anhänger von den Demonstrationen zurückgerufen haben, sind die tragenden Kräfte der gegenwärtigen Demonstrationen und Besetzungen die Jugendlichen des Tahrir-Platzes und die unabhängigen Gewerkschaften. Diese Menschen brauchen unsere Solidarität.“