Zum Hauptinhalt springen

Die Grüne Woche wird rot

Pressemitteilung von Karin Binder, Kirsten Tackmann,

Vom 18.01. bis 27.01.2008 wird erstmals auch die Bundestagsfraktion DIE LINKE auf der Internationalen Grünen Woche vertreten sein. Motto ihres Stand ist „Ich nehm´ die LINKE!“. Die Fraktion will das breite Angebot der IGW erweitern und soziale und ökologische Aspekte thematisieren.

Die verbraucherpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Karin Binder, erklärt dazu: „Die Gestaltung der Land- und Ernährungswirtschaft wirkt sich nicht nur auf die Qualität unserer Lebensmittel aus. Sie hat auch Einfluss auf die Arbeitsbedingungen und Löhne, auf den Klimaschutz und auf sauberes Wasser.“
„Wir zeigen auf, dass jeder - quasi per Abstimmung mit dem Einkaufwagen - die Bedingungen in der Land- und Ernährungswirtschaft zum Positiven verändern kann. Voraussetzung dafür ist aber, dass die Verbraucher wissen, was in den Produkten drin ist. DIE LINKE macht sich daher für eine umfassende Kennzeichnungspflicht von Lebensmitteln und größtmögliche Transparenz bei Produkten und Dienstleistungen stark“, so Binder weiter.
„Von 3,88 Euro Spargelstecher-Lohn, kann keiner leben“, ergänzt Kirsten Tackmann, agrarpolitische Sprecherin der Fraktion. „DIE LINKE fordert faire Löhne für die Arbeit auf dem Acker und faire Preise bei den Lebensmitteln. Diese müssen auch bezahlbar bleiben. Ein gesetzlicher Mindestlohn von 8,44 Euro kann dazu beitragen, die Dumpingspirale bei Agrarprodukten und Löhnen aufhalten und umzukehren“, so die Landwirtschaftsexpertin weiter.
Eine Übersicht, wann Bundestagsabgeordnete am Stand in Halle 6.2 a/b anzutreffen sind, finden Sie unter: www.linksfraktion.de/termine/?artikel=1626886614 .

Auch interessant