Zum Hauptinhalt springen

"Die Antwort auf die Kinderarmut lautet: Kindergrundsicherung" LINKE legt Konzept gegen steigende Kinderarmut vor.

Pressemitteilung von Diana Golze,

Angesichts der neuen Statistiken der Bundesagentur für Arbeit über den derzeitigen Stand der Kinderarmut in Höhe von 2,5 Mio erklärt die kinder- und jugendpolitische Sprecherin, Diana Golze:

„Der Kampf gegen die Kinderarmut gehört zu den politischen Schwerpunkten der Fraktion DIE LINKE. Im Juni haben die Linken deshalb ein Konzept für den Einstieg in eine bedarfsorientierte Kindergrundsicherung vorgelegt. Wir wollen alle Kinder aus der Sozialhilfe herausholen. Alle Kinder unter 18 Jahren sollen in Zukunft ein Kindergeld erhalten, das ihnen in voller Höhe zugute kommt. Gleichzeitig wollen wir den Kinderzuschlag zu einem einkommensabhängigen Instrument ausbauen, das jedem Kind mindestens den Zugang zu einem soziokulturellen Existenzminimum in Höhe von 420 Euro garantiert. Nach unseren Berechnungen würden von diesem Konzept ca. 2,1 Millionen Familien mit 3,1 Millionen Kindern profitieren. Unser Konzept ist im Vergleich zum heutigen Kinderzuschlag sehr viel einfacher und garantiert den Betroffenen ein Armut verhinderndes Leistungsniveau. Es ist ohne weiteres finanzierbar. Schließlich ermöglicht es erhebliche Einsparungen bei Sozialgeld und Arbeitslosengeld II. Für den Einstieg rechnen wir mit Mehrkosten von etwa 3,5 Milliarden Euro. Das beste Rezept gegen die Arbeitslosigkeit von morgen ist die Armutsverhinderung von heute. Insofern ist die Verhinderung von Kinderarmut eine Investition in die Zukunft, die perspektivisch die sozialen Kassen entlasten und stabilisieren wird.

Diana Golze hält die jüngsten Statistiken zur Kinderarmut in Deutschland trotz ihrer enormen Höhe für eine Untertreibung. "Die Bundesagentur erfasst ja nur diejenigen, die auf dem Armutsniveau von Hartz IV leben. Bei einer realistischen Armutsdefinition, wie sie zum Beispiel die Europäische Union anwendet, müsste die Bundesregierung eingestehen, dass in einem der reichsten Länder der Welt jedes 5. Kind in Armut lebt. 3 Millionen Kindern unter 18 Jahren wird die Erfüllung elementarster Bedürfnisse verwehrt. Die Bundesregierung schaut tatenlos zu.

Auch interessant