Zum Hauptinhalt springen

"Deutschland 2020" - zurück ins 19. Jahrhundert

Pressemitteilung von Herbert Schui,

"Verarmte Rentner, bettelnde Arbeitslose, riesige Unternehmensgewinne - nach den Vorstellungen des BDI soll Deutschland im Jahr 2020 so aussehen wie es im 19. Jahrhundert ausgesehen hat", kommentiert Herbert Schui, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, das Manifest des BDI für Wachstum und Beschäftigung ("Deutschland 2020"). Schui weiter:

"Der BDI will eine Staatsquote von 35 Prozent. Damit sind noch nicht einmal die allernötigsten Staatsausgaben zu finanzieren. Mehrausgaben für Bildung sind nur bei radikalen Kürzungen in anderen Bereichen machbar. Klar ist: Gekürzt wird zuallererst bei den Schwächsten der Gesellschaft. So ein Vorschlag ist unverantwortlich.

Zu Ende gedacht bedeutet das Postulat von BDI-Präsident Thumann "Alles tun für die Wettbewerbsfähigkeit- alles gegen sie unterlassen": Abbau sämtlicher Arbeitnehmerrechte, Lohnkürzungen und Streichung aller Lohnnebenkosten - und damit aller Sozialleistungen. Die Gewinne der Unternehmer steigen rasant, die Beschäftigten sehen davon nichts, die Arbeitslosigkeit steigt. Das ist das Deutschland, das sich Thumann wünscht. Er verpackt es bloß netter."

Auch interessant