Zum Hauptinhalt springen

Das Jobstarter-Programm: Eine weitere Luftnummer in der Ausbildungspolitik der Bundesregierung

Pressemitteilung von Nele Hirsch,

Die Fraktion die LINKE. hat sich mittels einer Kleinen Anfrage nach den konkreten Förderungsmöglichkeiten des neuen Ausbildungsstrukturprogramms "Jobstarter - für die Zukunft ausbilden" erkundigt. Zur Antwort der Bundesregierung (Bt-Drs. 16/482) erklärt die bildungspolitische Sprecherin, Nele Hirsch:

Die Antwort der Bundesregierung zeigt: Das Jobstarter-Programm ist zum überwiegenden Teil eine Luftnummer. Anstelle einer realen Verbesserung auf dem Ausbildungsstellenmarkt sind weitere statistische Tricksereien schon programmiert, die Förderschwerpunkte lassen nachhaltige Verbesserungen vermissen und die in Aussicht gestellten Bundesmittel sind im Vergleich zu den bisherigen Fördersummen um rund ein Drittel geringer. Damit weckt das Programm Hoffnungen, die es nicht erfüllen kann. Die Bundesregierung spielt Handlungsfähigkeit vor, die faktisch nicht besteht. Mit solch einer Politik werden sich die Chancen für Jugendliche auf dem Ausbildungsstellenmarkt nicht verbessern.

Auch interessant