Zum Hauptinhalt springen

Bio braucht Forschung

Pressemitteilung von Kirsten Tackmann,

Anlässlich der Eröffnung der weltgrößten Fachmesse für ökologische Lebensmittel, der Biofach in Nürnberg, fordert die agrarpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE., Kirsten Tackmann, den Fortbestand des Bundesforschungsinstituts für Ökologischen Landbau:

Die ökologische Lebensmittel- und Landwirtschaft schont Natur und Umwelt. Sie schafft Arbeitsplätze und ist damit unverzichtbar. Auf der Biofach in Nürnberg werden wieder über 2.000 Ausstellerinnen und Aussteller die Leistungsfähigkeit ökologischer Erzeugung präsentieren. Dieser Zukunftsbranche muss auch in unserem Land der Rücken gestärkt werden.

Daher fordert DIE LINKE. den Fortbestand des Bundesforschungsinstituts für Ökologischen Landbau in Trendhorst, die Wiederaufstockung des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und eine angemessene Umstellungs- und Beibehaltungsprämie in den Bundesländern. Mehr Bio ist ein gesellschaftliches Anliegen. Dabei geht es der Linken. nicht um Ideologie oder künast’sche Sechseck-Symbolik, sondern um die Dreieinigkeit von nachhaltiger Landnutzung, Zukunftsperspektiven in den ländlichen Räumen und gesunder Ernährung.

Auch interessant