Zum Hauptinhalt springen

Atom-Strom verbaut Zukunft

Pressemitteilung von Hans-Kurt Hill,

"Der Rückfall Schwedens in die Atomwirtschaft kommt die Skandinavier teuer zu stehen. Neue Reaktoren würden mit mindestens 50 Milliarden Euro zu Buche schlagen. Das ist völlig unwirtschaftlich. Der Bau eines Atommeilers in Finnland zeigt, dass die Technik nicht beherrschbar ist: Pannen häufen sich schon in der Bauphase und die Kosten explodieren. Die CDU hierzulande wäre gut beraten, ihre radioaktiven Träume nach mehr Atomstrom aufzugeben" erklärt Hans-Kurt Hill zur Debatte um die Atomenergie in Schweden und Deutschland. Der energiepolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE weiter:

"DIE LINKE fordert einen zügigen Ausbau der erneuerbaren Energien. Schon der jetzige Zuwachs von Wind & Co. kann den wegfallenden Uran-Strom mehr als ersetzen und zwar bei sinkenden Preisen. Das belegt ein Regierungsgutachten, das die CDU offenbar nicht gelesen hat. Die maroden Anlagen in Deutschland fallen nur durch gefährliche Störfälle auf. Unions-Mann Peter Ramsauer setzt nicht nur die Versorgungssicherheit aufs Spiel, sondern auch den gesellschaftlichen Frieden. Wer Laufzeitverlängerungen für die Zeit nach der Wahl verspricht, treibt einen Keil in die Bevölkerung und riskiert Stromausfälle."

Auch interessant