Zum Hauptinhalt springen

Afghanistan: De Maiziere reitet ein totes Pferd

Pressemitteilung von Paul Schäfer,

„Verteidigungsminister de Maiziere reitet ein totes Pferd. Gedankenspiele über das künftige militärische Engagement in Afghanistan drohen von den Realitäten vor Ort überholt zu werden“, kommentiert Paul Schäfer, verteidigungspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, Äußerungen de Maizieres beim Truppenbesuch in Afghanistan. Schäfer weiter:

 

„Afghanistan weiterhin durch die militärische Brille zu betrachten und über Truppenstatute und Kontingentgrößen zu räsonieren, ist Denken von gestern. Notwendig und zielführend wäre dagegen, die afghanischen Konfliktparteien zu einem Verhandlungsprozess zu ermutigen und sich auf Anstöße zu vertrauensbildenden Maßnahmen zu beschränken. Weiteres militärisches Eingreifen auf der Seite einer Konfliktpartei verbietet sich dabei von selbst. Die Bundeswehr muss daher abgezogen werden.“

Auch interessant