Zum Hauptinhalt springen

Absurdistan bei der Hochschulzulassung

Pressemitteilung von Nicole Gohlke,

„Bund und Länder versagen in der Hochschulpolitik. Es ist ein Schlag ins Gesicht all derjenigen, die sich erfolglos um einen Studienplatz beworben haben, wenn 15.000 zugangsbeschränkte Studienplätze im Wintersemester nicht vergeben werden“, so Nicole Gohlke zur aktuellen Länderumfrage, nach der 15.000 zugangsbeschränkte Studienplätze im Wintersemester frei geblieben sind. Die hochschul- und wissenschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE weiter:

„Es erweist sich erneut als völlig widersinnig, die Studienplatzvergabe auf die Hochschulen zu übertragen. Willkürliche Zugangsbeschränkungen und unnötige Mehrfachbewerbungen haben ein vorhersehbares bürokratisches Chaos gebracht. Die Konstruktion der neuen hochschulübergreifenden Vergabestelle als Stiftung ignoriert zudem die vom Verfassungsgericht schon vor Jahrzehnten verankerten Rechte von Studienbewerbern.

Bund und Länder müssen schleunigst handeln und die Stiftung für Hochschulzulassung zu einer umfassenden Vergabestelle ausbauen, um lange Warteschleifen abzubauen und die absurde Situation gleichzeitiger Zugangsbeschränkungen und ungenutzter Kapazitäten zu beenden.“

Auch interessant