Zum Hauptinhalt springen

Wachsendes Sicherheitsrisiko in Deutschland durch Aufrüstung

Nachricht von Sevim Dagdelen,

In den vergangenen 20 Jahren haben Flugzeuge der Bundeswehr mehrere hundert Mal Teile während Flügen über Deutschland verloren. Das geht aus einer Antwort des Bundesverteidigungsministeriums auf eine Kleine Anfrage der abrüstungspolitischen Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, Sevim Dagdelen, hervor. Seit dem Jahr 2000 wurden insgesamt 537 Zwischenfälle im Flugbetrieb der Bundeswehr registriert, "bei denen es möglicherweise über dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland zu einem Verlust von Luftfahrzeugteilen gekommen ist".

Die meisten Vorfälle wurden im Zeitraum von 2006 bis 2015 gemeldet, als es jährlich zwischen 30 und mehr als 40 Mal zum Verlust von Teilen während des Fluges kam. Im Jahr 2009 wurden die meisten Vorfälle registriert – 46 an der Zahl. Wie aus einer älteren Anfrage hervorging, betraf es in dem Jahr vier Vorfälle mit dem Jagdflugzeug "Eurofighter". Zwischen 2008 und 2017 gab es 100 Verluste von Luftfahrzeugteilen bezogen auf das Kampfflugzeug. 

Flüge der Bundeswehr massiv reduzieren

"Der Verlust von Flugzeugteilen kommt in der Luftfahrt selten vor, ist aber nicht außergewöhnlich", heißt es in der aktuellen Antwort der Bundesregierung. Zumeist handele es sich dabei um Kleinstteile, wie beispielsweise Schrauben. Im laufenden Kalenderjahr liegt die Zahl der verlustig gegangenen Flugzeugteile mit bislang 24 Fällen im Mittelfeld. Im September hatte ein Bundeswehr-Kampfjet bei einem Übungsflug über Schleswig-Holstein zwei Treibstofftanks verloren.

"Die von der Bundesregierung betriebene Aufrüstung ist nicht nur ein Klimakiller, sondern erhöht auch die Gefahr für die Bevölkerung in Deutschland", kommentiert Sevim Dagdelen die Antwort der Bundesregierung. "Die mit der Aufrüstung verbundene Steigerung der Aktivitäten der Bundeswehr führt nicht nur zu einem erhöhten Ressourcenverbrauch und klimaschädlichen Emissionen, sondern auch zu höheren Risiken zum Beispiel durch mehr Flüge von Kampfjets über dem Bundesgebiet. Wer wirklich etwas gegen die besorgniserregende Zunahme von Abstürzen und hinabfallenden Teilen von Bundeswehrmaschinen tun will, muss zuallererst auf Abrüstung setzen und die Flüge der Bundeswehr massiv reduzieren."

Auch interessant