Skip to main content

Vielen Dank!

Kolumne von Dietmar Bartsch,

Von Dietmar Bartsch, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag
 
 

 

Vor einigen Jahren, so hat es mir ein glaubwürdiger Zeuge berichtet, unterschrieb der Rektor der Leipziger Universität die Promotionsurkunde für seinen Hund. Listige Mitarbeiter hatten das Dokument in eine der vielen dicken Unterschriftenmappen geschmuggelt, die ihr Chef täglich durchgehen musste, und sich diebisch über den gelungenen Coup gefreut. Das Ganze wurde bei der nächsten Gelegenheit zum großen Gaudi aller Anwesenden enthüllt – auch zur Freude des Betroffenen, der für einen Spaß zu haben war.

Die Episode kam mir in den Sinn, als ich dieser Tage die Vorweihnachtspost durchsah. Neben echten und freudigen Überraschungen (wie schön, dass er oder sie an mich gedacht hat!) gab es auch Herzliches von der Stange, eben – siehe oben – mit Routine Abgezeichnetes. Dann trudelte auch noch die Bitte unserer Onlineredaktion ein, kurz vor Weihnachten „ein paar Wünsche und gute Vorsätze“ in einer Kolumne aufzuschreiben. Ich weiß nicht, ob Sie und ihr, liebe Leserinnen und Leser, auf meine Wünsche erpicht sind, und mit den Vorsätzen ist das auch so eine Sache. Letztere sind doch spätestens Ostern vergessen oder werden noch schneller als „Jugendsünde“ verbucht.

Immerhin: Eine Chance bietet die Sache auch. Wer die Homepage unserer Fraktion besucht, bei dem oder der kann eine gewisse Verbundenheit mit der LINKEN vermutet werden, es sind also die richtigen Adressaten für ein Dankeschön am Jahresende. Das will ich wirklich gerne sagen!

Danke allen, die uns Interesse entgegenbringen, für die es gut und normal ist, dass demokratische Sozialisten zum politischen Spektrum dieses Landes zählen, und die vielleicht sogar auf Wahlzetteln ihr Kreuz bei den LINKEN machen. Für Letzteres wird es im neuen Jahr reichlich Gelegenheit geben, vor allem bei der Bundestagswahl im September, aber auch bei den Landtagswahlen am 20. Januar in Niedersachsen, im September in Bayern und im Herbst in Hessen sowie bei kommunalen Wahlen im Mai in Schleswig-Holstein und zu verschiedenen Terminen andernorts, etwa am 27. Januar in Leipzig, wo Barbara Höll Oberbürgermeisterin werden will.

Danke sage ich für solidarische und, das gehört dazu, kritische Begleitung unserer Partei und ihrer Bundestagsfraktion, für unzählige Hinweise und Anregungen für unsere politische Arbeit, die uns in Gesprächen und bei Veranstaltungen, in E-Mails, Briefen, Telefonaten und über diverse Netzwerke in großer Zahl erreichen. Erfolgreiche linke Politik ist ohne diese tagtäglichen Anstöße ebenso undenkbar wie ohne eine Rückkopplung aus dem „richtigen Leben“. Das Dankeschön gilt allen, die uns spontan ihre Meinungen und Vorschläge mitteilen, ebenso wie jenen, die uns als Referentinnen und Referenten oder Gutachterinnen und Gutachter zur Seite stehen oder auf die Sprünge helfen.

Danke sage ich den vielen Menschen, die bei jedem Wetter am Infostand stehen, die mit unseren Zeitungen und sonstigen Publikationen treppauf, treppab laufen und jenen, die Veranstaltungen, Kundgebungen, Demonstrationen, Protest- oder Solimärsche und und und … organisieren. Ausschwärmen, um mit den Leuten zu reden, solche Strömungspolitik kann es gerade im vor uns liegenden Wahljahr gar nicht genug geben.

Ein besonderes Dankeschön will ich denen sagen, die als kommunale Abgeordnete, Mandatsträgerinnen und Mandatsträger arbeiten und so dafür sorgen, dass DIE LINKE vor Ort präsent und erlebbar ist. Grundsätzlich gilt: Die Partei lebt vom ehrenamtlichen Engagement und auch wir im Bundestag können letztlich nur dann erfolgreich tätig sein, wenn unser Tun im Alltag ankommt. Ich ziehe meinen Hut vor allen, die sich um das ganz Alltägliche kümmern: um die Betreuung unserer Kinder und der Seniorinnen und Senioren, um den Sportverein oder die Begegnungsstätte, um Gerechtigkeit bei der Arbeit, der Rente – überall in der Gesellschaft.

Schließlich, da bin ich mir der Unterstützung meiner Abgeordnetenkolleginnen und -kollegen sicher, ein Dank an unsere engagierten und klugen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier in der Fraktion und in den Abgeordnetenbüros überall im Land!

Ein Dankeschön an die Interessierten und Engagierten, an die Mitmacher, Mitdenker und Mitfühler. Dieses auch für die erwiesene Geduld mit einer Partei, die es ihren Anhängerinnen und Anhängern nicht immer leicht macht. Wir bleiben streitbar, soviel kann ich versprechen. Ihnen und euch fröhliche Weihnachten und ein gesundes, friedliches und erfolgreiches neues Jahr!

Auch interessant