Skip to main content

the refugees & Heinz Ratz auf Tour in Leipzig

Im Wortlaut von Barbara Höll,

Wie in jedem Jahr sind die Mitglieder der Fraktion DIE LINKE während der so genannten Parlamentarischen Sommerpause viel in ihren Wahlkreisen unterwegs. Vor Ort nehmen sie sich der Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger an, besuchen Betriebe und Vereine, engagieren sich für lokale und regionale Anliegen. Auf linksfraktion.de schreiben die Parlamentarierinnen und Parlamentarier über ihren Sommer im Wahlkreis.

Die ersten Besucher stimmen sich mit selbst gemalten Transparenten auf das Konzert ein.

 

Von Barbara Höll

 

 

Buchstäblich auf den "letzten Drücker" haben wir es mit unserem Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V. geschafft, das Konzert "Kennenlernen-Begegnen" beim Kloster St. Albertus Magnus an der Georg-Schumann-Str. 336 in Leipzig finanziell zu unterstützen, damit die Veranstaltung stattfinden konnte.

Die Band "Strom und Wasser" zusammen mit "the refugees & Heinz Ratz" spielten auf dem Fußballfeld des Klosters Songs aus der "Tour der 1000 Brücken" gemeinsam mit namhaften Musikern aus Afrika, Russland, dem Balkan und dem Iran. Das besondere an der Tour: Einige der Musiker sind Asylsuchende in Deutschland.

Die Idee zu dem Projekt hatte der deutsche Liedermacher Heinz Ratz. 2011 fuhr er mit dem Fahrrad durch die Republik und gab Konzerte in über 80 Städten. Nicht in Konzertsälen, sondern in Flüchtlingsunterkünften spielte er seine Lieder.

Solidarität mit den Asylbewerbern und Protest gegen die gängige Flüchtlingspolitik waren der Anlass für die Tour.

Mich freut es als Leipzigerin ganz besonders, das die Band in meiner Stadt auftreten konnte und die Öffentlichkeit ein anderes Leipzig wahrnahm als in den negativen Schlagzeilen in letzter Zeit über die Debatte der dezentralen Unterbringung der AsylbewerberInnen.

Die Konzertbesucher und ich stehen für ein weltoffenes und buntes Leipzig, und wir leben gerne in dieser Stadt.

 

ZUR ÜBERSICHTSSEITE DER REIHE SOMMER IM WAHLKREIS

Auch interessant