Skip to main content

Sechs Fragen an Cornelia Möhring

Im Wortlaut von Cornelia Möhring,

35 der 76 Abgeordneten, die DIE LINKE im 17. Bundestag stellt, sind neu gewählte Mitglieder des Parlaments. Welche Erwartungen haben sie? Was haben sie vor? linksfraktion.de fragt nach.


Cornelia Möhring, 49, Diplom-Sozialökonomin aus Schleswig-Holstein

Sie sind jetzt Volksvertreterin. Wie wollen Sie die Interessen der Menschen vertreten?

Indem ich gemeinsam mit den anderen Abgeordneten der Fraktion DIE LINKE die Forderungen in den Bundestag bringe, für die die Menschen uns gewählt haben. Dabei will ich nicht nur die bundespolitischen Auswirkungen meiner künftigen Arbeit im Blick haben, sondern auch genau hinschauen, was dies für die Menschen in den unterschiedlichen Bundesländern und Kommunen konkret bedeutet.

Wie wollen Sie konkret den Widerstand gegen Sozialabbau und Krieg stärken?

Ich werde wie bisher mit bundesweiten, aber auch mit lokalen Bündnissen gegen Sozialabbau und Krieg zusammenarbeiten. Vor allem aber will ich Frauenstrukturen unterstützen und mich in deren Arbeit einbringen. Als Abgeordnete habe ich dafür strukturell deutlich bessere Möglichkeiten als bisher.

Welche persönlichen Erfahrungen können Ihnen den Start als Parlamentarierin erleichtern?

Zum einen verfüge ich über einen erfolgreichen beruflichen Hintergrund, der mich mit der notwendigen Unabhängigkeit und Gelassenheit in die parlamentarische Arbeit gehen lässt. Zum anderen kann ich aufgrund meiner Erfahrungen als Mediatorin und Kommunikationsberaterin einen Beitrag zum schnellen Zusammenwachsen der neuen Fraktion leisten.

Was würden Sie in Ihrer ersten Bundestagrede der Kanzlerin gern einmal sagen?

Dass sie aus feministischer Sicht als Kanzlerin eine Mogelpackung ist: Draußen steht Frau drauf, und drinnen wird eine Politik im Interesse der Ackermänner gemacht.

Wie wollen Sie sich davor schützen, im Raumschiff Bundestag die Bodenhaftung zu verlieren?

Dafür sorgen schon meine Genossinnen und Genossen aus Schleswig-Holstein, insbesondere die vom Kreisverband Helgoland, die mich als Landessprecherin entsprechend fordern werden und natürlich meine Familie, Freundinnen und Freunde.

Alle Abgeordneten der Fraktion DIE LINKE spenden bisher Ihre Diätenerhöhung. Wofür wollen Sie sich persönlich besonders engagieren?

Ehrlich gesagt, hatte ich bisher noch keine Zeit, das genau zu planen. Aber das nehme ich jetzt in Angriff und werde meine Spenden auf der Homepage der Fraktion DIE LINKE veröffentlichen.

Auch interessant