Skip to main content

Resolution Ja zum Streik- Nein zum Lohndumping bei der Deutschen Post AG!

Nachricht,

 

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen bei der Deutschen Post AG und den DHL Delivery GmbHs,

 

Seit über drei Wochen befindet Ihr Euch im unbefristeten Streik. Dabei unterstützen wir Euch, denn der Vorstand der Deutschen Post AG lässt Euch keine andere Wahl. Fast drei Milliarden Euro Gewinn reichen ihm nicht, anscheinend kriegt euer Vorstand den Hals nicht voll genug.

Um den Gewinn weiter zu erhöhen, ist ihm offenbar fast jedes Mittel recht: Er begeht Tarifflucht, setzt Beamte, Leiharbeiter und jeden, den er bekommen kann, als Streikbrecher ein,  setzt die Möglichkeit der Befristung gezielt als Erpressungspotenzial ein und bricht nun auch noch den Sonntagsschutz. Euer Arbeitgeber scheint längst nicht mehr an einer Lösung des Tarifkonflikt interessiert, offenkundig geht es ihm mittlerweile um das erfolgreiche Schlagen einer Schlacht. Ohne Rücksicht auf Verluste.

Mit dem Frontalangriff auf eure Rechte darf euer Arbeitgeber nicht durchkommen! Als Beschäftigte spürt ihr die Folgen: Personalabbau, steigender Krankenstand, Arbeitsverdichtung und Missbrauch von Befristungen. Wir streiten im Bundestag dafür, dass verantwortungslosen Arbeitgebern ein Riegel vorgeschoben und prekäre Beschäftigung eingedämmt wird.

Die Möglichkeit der sachgrundlosen Befristung gehört endlich abgeschafft!

Wir werden euren Arbeitskampf immer wieder in Aktuellen Stunden und im Ausschuss „Arbeit und Soziales“ thematisieren. Eine zurückgehende Tarifbindung bedeutet immer auch die Verschlechterung von Arbeitsbedingungen.

Ihr setzt ein starkes Zeichen, dass man sich zusammen dagegen wehren kann – indem Ihr für Gute Arbeit streikt! Ihr habt unsere volle Unterstützung für Euren Arbeitskampf!

Wir wünschen euch viel Kraft, Mut, Phantasie und einen langen Atem in dieser Auseinandersetzung.

 

Ihr habt Euch das verdient! Macht weiter so!

 

Mit solidarischen Grüßen,

Gregor Gysi und Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

 

linksfraktion.de, 30. Juni 2015

Auch interessant