Zum Hauptinhalt springen

Reisen für alle – sozial, ökologisch, barrierefrei

Im Wortlaut von Ilja Seifert,

Von Ilja Seifert, tourismus- und behindertenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE
 

 

 

Vom 6. bis 10. März findet in Berlin die diesjährige ITB statt, die weltweit größte Tourismusmesse. Die deutsche Tourismuswirtschaft und ihre Verbände vermelden neue Rekorde. 2012 wurden in den Beherbergungsbetrieben mit zehn und mehr Betten über 400 Millionen Übernachtungen gezählt, darunter über 68,8 Millionen ausländische Übernachtungen. Auch im Reiseland Deutschland ist die Reiselust der Bevölkerung ungebrochen. Also alles in Butter?

Mitnichten. Laut einer aktuellen Studie der Stiftung für Zukunftsfragen gönnten sich 2012 von denen, die über ein Monatseinkommen von über 3.500 Euro verfügen, rund 95 Prozent einen Urlaub. Von den Befragten mit weniger als 1.400 Euro Einkommen blieben dagegen 40 Prozent zu Hause.

Die Debattenbeiträge aller Fraktionen im Bundestag am 31. Januar 2013 zum Antrag der LINKEN "Reisen für alle – für einen sozialen Tourismus" Drs. 17/11588 zeigten, dass DIE LINKE mit diesem Antrag ein wichtiges Thema auf die Tagesordnung setzte.

Schon seit Jahren wächst die Zahl derjenigen, die sich keine Urlaubsreise mehr leisten können. Besonders betroffen sind Familien und Alleinerziehende mit Kindern, Menschen mit Behinderungen, Menschen mit Migrationshintergrund, Ältere und Langzeitarbeitslose. Rückgängig sind die Förderungen für Kinder- und Jugendaustausche, für Ferienreisen für Geringverdienende und für Schulfahrten in Bund, Ländern und Kommunen.

Und trotz der Spitzenergebnisse in der Tourismuswirtschaft gehört dieser Wirtschaftszweig mit zu denen, deren Beschäftigte die niedrigsten Löhne, Teilzeitjobs, schlechte Arbeitsbedingungen und prekäre Beschäftigungsverhältnisse haben.

Diese Themen stehen für die Bundestagsfraktion DIE LINKE auch bei den zahlreichen Veranstaltungen, Gesprächen und Treffen auf der ITB im Mittelpunkt.

Am 7. März lädt DIE LINKE um 14 Uhr zu einer Podiumsdiskussion "Reisen für Alle – sozial, ökologisch, barrierefrei" ein - in der so genannten Jugenhalle 4.1 a, auf der großen Bühne. Es diskutieren Professor Heike Bähre  von der bbw Hochschule Berlin, Helmuth Holter, Abgeordneter der Linksfraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern, Norbert Pfefferlein, Präsident des asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen, und Andreas Queisner, Geschäftsführer der Casa Familia Familienheimstätte Usedom. Ich moderiere.

Am 8. März findet ab 10.30 Uhr der 2. Tag des Barrierefreien Tourismus in Halle 7.1. und 7.3 statt. Dort werde ich um 15.30 Uhr mit dem Bundesverband Deutscher Busunternehmer über das Thema "Barrierefreiheit als sicherheitsrelevantes Element im Reisebusverkehr" diskutieren.

linksfraktion.de, 6. März 2013

 

Auch interessant