Zum Hauptinhalt springen
Klimawandel

IPCC-Bericht: Klimakrise verschärft sich weiter

Nachricht von Ralph Lenkert,

Ralph Lenkert, Sprecher für Umwelt-, Klima- und Energiepolitik der Fraktion DIE LINKE erklärt anlässlich des neuen Berichts des Weltklimarats (Intergovernmental Panel on Climate Change, IPCC): 

"Wir dürfen trotz des Krieges in der Ukraine in unserem Einsatz gegen die Klimaveränderung nicht nachlassen. Der Bericht des IPCC zeigt ganz klar, wie die Klimakrise zunimmt. Wir, die Menschheit, können uns eine auf permanentes Wachstum fixierte Lebensweise nicht mehr leisten. Dürren, Hitzewellen, Stürme und Überschwemmungen nehmen weiter zu und mit steigender Erderwärmung werden die Auswirkungen katastrophaler. Die Erde rast auf den Kollaps zu, trotzdem verschwenden die Reichsten der Menschheit Ressourcen und CO2. 

Die Klimakrise trifft die Ärmsten am Härtesten und verschärft die soziale Ungerechtigkeit. Die Hälfte der Menschheit lebt in Regionen, die schwer vom Klimawandel getroffen werden, sind potentielle Klimaflüchtlinge. Der Krieg in der Ukraine, der sich abzeichnende Rüstungswettlauf, alle Kriege und Bürgerkriege verschwenden Ressourcen, die es zum Kampf gegen den Klimawandel dringend bräuchte. 

Eines ist klar, ohne Frieden, ohne eine Beseitigung der globalen und nationalen sozialen Ungerechtigkeiten wird die notwendige Kraft zum Erreichen des 1,5-Grad-Zieles fehlen und die Anpassung unserer Gesellschaften an die schon jetzt unabwendbaren Veränderungen nicht gelingen. Frieden und soziale Gerechtigkeit sind unverzichtbare Grundlagen für die erfolgreiche Bewältigung der Klimakrise."
 

Nach oben