Skip to main content

"FIFA’s next Topmodels" bezwingen den amerikanischen Klassenprimus

Im Wortlaut von Jens Petermann,

Schweden - USA 2 : 1

Jens Petermann: "Eigentlich kein Grund zur Besorgnis. Bereits vor Anpfiff der Partie standen beide Teams sicher im Viertelfinale. Dennoch wollte im Gruppenfinale zwischen Schweden und den US-Girls jeder dem möglichen Viertelfinalgegner Brasilien aus dem Weg gehen. Beide Teams waren vor ihrem Aufeinandertreffen bei der WM noch ohne Gegentreffer. Man kann also getrost von zwei überragenden Defensiv-Mannschaften sprechen. Doch das sollte sich ändern. Der Weltranglistenerste musste bereits in der ersten Halbzeit zwei Gegentreffer durch Standard-Situationen hinnehmen. 23.000 Zuschauer sahen dann aber in der zweiten Halbzeit stärkere Amerikanerinnen. Das im Durchschnitt älteste Team der WM konnte noch einmal auf 2:1 verkürzen. Doch mehr lies das schwedische Abwehrbollwerk nicht zu. Ob die Schwedinnen so ihren WM-Platz drei von 2003 wiederholen können? Mit dieser Abwehr scheint indes alles möglich."

Themenseite zur Frauenfußballweltmeisterschaft 2011 mit Spielkommentaren


linksfraktion.de, 6. Juli 2011