Zum Hauptinhalt springen

Adenauer hat in einer schwierigen Situation eine Vermögensabgabe umgesetzt

Nachricht von Dietmar Bartsch,

Die Linksfraktion hat mit dem DIW ein Konzept für eine Vermögensabgabe entwickelt, die lediglich 0,7 Prozent der Bevölkerung trifft und dem Bund Einnahmen von ca. 310 Milliarden Euro bringt. Am Donnerstag berät der Bundestag über den Antrag [PDF].

"Es darf nach der Corona-Pandemie nicht so laufen wie in der Finanzkrise, dass nämlich die Bürger die Krise bezahlen", fordert Dietmar Bartsch und erinnert: "Konrad Adenauer - wahrlich kein Linker - hat die Vermögensabgabe (damals Lastenausgleich) durchgezogen. Warum soll das jetzt nicht möglich sein? Das Vermögen der Milliardäre in Deutschland ist in der Krise um 100 Milliarden gestiegen. Das ist inakzeptabel und obszön."