Zum Hauptinhalt springen

Ausbildungsgerechtigkeit

Klare Signale für Ausbildungsperspektiven und gesellschaftliche Teilhabe an die junge Generation

Junge Menschen brauchen Perspektiven, Sicherheit und Verlässlichkeit. Sie haben ein Recht auf eine vollqualifizierende, qualitative hochwertige Berufsausbildung. Mit Blick auf die Situation auf dem Ausbildungsmarkt, geht das nur mit einer echten Ausbildungsgarantie. Diese ist eine Voraussetzung für Persönlichkeitsentwicklung, kontinuierliche Erwerbsarbeit und gesellschaftliche Teilhabe. Schon heute investiert der Staat in die Berufsbildende Schulen und in Überbetriebliche Berufsbildungsstätten sowie in die schulische Berufsausbildung. Doch auch von Unternehmensseite, die über Fachkräftemangel klagt, muss wieder mehr Engagement und Ausbildungsbereitschaft kommen. Seit Jahren ist die Zahl der Ausbildungsplätze im Sinkflug, immer weniger Betriebe bilden aus. Hier kann ein gesetzlicher Ausbildungsfonds Gerechtigkeit und Abhilfe schaffen. Wir wollen außerdem die Ausbildungsbedingungen in Gesundheits- und Erziehungsberufen, Inklusion und soziale Gerechtigkeit im Zugang zu Ausbildung sowie den Übergang von der Schule in die Berufsausbildung deutlich verbessern. Das haben wir auch in der Enquête-Kommission des Bundestags Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt eingebracht. Mehr

Berufsausbildung und Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie bedroht auch die Ausbildung. Politik und Wirtschaft sind aufgefordert, eine Ausbildungskatastrophe abzuwenden. Dazu haben wir ein Positionspapier und einen Antrag vorgelegt sowie eine Kleine Anfrage gestellt.

Enquête-Kommission Berufliche Bildung

Erfahrungen und Ergebnisse aus der Enquête-Kommission »Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt« haben wir in einem Fachgespräch diskutiert und in einem Sondervotum (PDF) festgehalten.

Birke Bull-Bischoff: Aus-Bildungsgerechtigkeit - jetzt!

23.06.2021 - Junge Leute mit HS-Abschluss oder ohne Schulabschluss brauchen mehr Gerechtigkeit, mehr inklusive Angebote und Strukturen, mehr Unterstützung. Junge Leute in der schulischen Ausbildung brauchen das Recht auf Ausbildungsvergütung und Ausbildungsverträge, die die spätere Rente sichern, sowie Schutz- und Mitbestimmungsrechte.

Antrag

Ausbildungsgarantie und Umlagefinanzierung für mehr Ausbildungs- plätze Mehr

Anträge

Rahmenbedingungen der Ausbildung verbessern Mehr

Anträge

Nachteile der schulischen Berufsausbildung endlich durch Bundesgesetzgebung abschaffen Mehr

Antrag

Schneller Einstieg in Berufsausbildung statt Warteschleife im Übergangsbereich Mehr

Berufsausbildung

Berufsausbildung hat viele Facetten: betriebliche, über- und außerbetriebliche sowie schulische Berufsausbildung. Die Fraktion fordert gleiche Qualitätsstandards und hohe Ausbildungsqualität für alle Formen. Handlungsbedarf und Forderungen im Überblick

Weiterbildung

Arbeitswelt und Berufe wandeln sich, deshalb ist lebensbegleitendes Lernen heute so wichtig. Weiterbildung ist der Schlüssel. Die Linksfraktion fordert ein Recht auf Weiterbildung. Handlungsbedarf und Forderungen im Überblick

Inhalte filtern

Sie können die Inhalte des Dossiers mit den folgenden Filtern eingrenzen:

KfW-Studienkredit ist ein Damoklesschwert über der beruflichen Zukunft der Studierenden

Nachricht von Nicole Gohlke

»Der KfW-Studienkredit ist keine Unterstützung, sondern ein Damoklesschwert über der beruflichen Zukunft der Studierenden«, so Nicole Gohlke, hochschulpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, zu Meldungen nach denen die Neukredite für Studierende sprunghaft angestiegen sind. Gohlke weiter: » Was das Bundesbildungsministerium da an Zinsen zusammengebraut hat bleibt eine Verschuldungsfalle. Ganz zu schweigen von den Nothilfeanträgen, die jeden Monat aufs Neue zur Zitterpartie werden.« 

Weiterlesen

Ausbildungsnot jetzt stoppen!

Nachricht von Birke Bull-Bischoff

Kurz vor Beginn des neuen Ausbildungsjahrs am 1. August suchen noch 158.000 Schulabgänger nach einem Ausbildungsplatz. Obwohl die Ausbildungsbetriebe 468.000 freie Lehrstellen gemeldet haben, fehlen Ausbildungsplätze vielerorts, wo Ausbildungssuchende ansässig sind. "Wir brauchen sofort kostenfreie Bahncards, Azubi-Tickets und Azubi-Wohnheime, damit die jungen Menschen zu den Ausbildungsplätzen kommen können", fordert deshalb Birke Bull-Bischoff.

Weiterlesen

DIE LINKE fordert zum Enquêtebericht Berufliche Bildung: (Aus-)Bildungsgerechtigkeit jetzt umsetzen!

Nachricht von Birke Bull-Bischoff

Die Ausbildungssituation ist alarmierend: Laut Bertelsmann Stiftung interessieren sich rund 77 Prozent der jungen Menschen für eine Berufsausbildung, 71 Prozent befürchten schlechte Chancen für sich selbst. Die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe und Unternehmen in Deutschland vormals lange bei 24 Prozent sank 2019 unter 20 Prozent (Datenreport 2021). Birke Bull-Bischoff, Obfrau der Fraktion DIE LINKE in der Enquête-Kommission des Bundestages "Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt" fordert deshalb anlässlich des heute vorgestellten Berichts der Kommission unter anderem eine Ausbildungsgarantie.

Weiterlesen

(Aus-)Bildungsgerechtigkeit jetzt umsetzen

Nachricht von Birke Bull-Bischoff, Jutta Krellmann

Die Digitalisierung stellt große Herausforderungen an Gesellschaft, Wirtschaft und Arbeitswelt, bietet aber auch enorme Chancen. Drei Jahre lang untersuchte deshalb im Bundestag die Enquête-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“, wie dieser Modernisierungsprozess von der Politik gestaltet werden kann und welche Anforderungen sich dabei für die berufliche Aus- und Weiterbildung ergeben. Für die Fraktion DIE LINKE arbeiteten in der Kommission unsere bildungspolitische Sprecherin Birke Bull-Bischoff und unsere Sprecherin für Arbeit und Mitbestimmung, Jutta Krellmann, mit. Nächste Woche wird der Abschluss-Bericht der Kommission der Öffentlichkeit vorgestellt. Wir luden am Montag schon alle Interessierten dazu ein, Erfahrungen und Ergebnisse dieser Enquête-Kommission im Rahmen einer Online-Veranstaltung zu beleuchten und zu diskutieren. Lesen Sie hier den Veranstaltungsbericht.

Weiterlesen

Jetzt Zukunft sichern, in Ausbildung investieren!

Nachricht von Birke Bull-Bischoff

Die Lage am Ausbildungsmarkt ist weiter sehr angespannt. Auch in diesem Jahr wird die Zahl der Ausbildungsplätze weiter zurückgehen. Birke Bull-Bischoff, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion und Obfrau in der Enquête-Kommission für Berufliche Bildung, zieht Bilanz und stellt klare Forderungen.

Weiterlesen
Nach oben